Häufigste Raupenanfragen im  März 

März  April  Mai  Juni  Juli  August   September  Oktober  November-Februar

Meine mehrjährigen Erfahrungen bei der "Raupenbestimmung im Internet" lieferten eine Statistik der häufigsten Raupenanfragen für die jeweiligen Monate. Die hier aufgeführten Arten decken mehr als 90% aller Anfragen ab.
Bitte teilen Sie mir als Gegenleistung für meine Bemühungen unbedingt mit , welche Art Sie gefunden haben bzw. dass Ihre Suche noch    nicht erfolgreich war. Sie helfen dadurch, die Statistik zu verbessern und liefern wertvolle Beobachtungsdaten, die durchaus wissenschaftlich interessant sein können. Wählen Sie nach Beendigung Ihrer Suche also einen der folgenden beiden Links.

Die Art konnte sicher
bestimmt werden

Eine  Bestimmung war nicht
möglich oder ist unsicher 

Durch Klick auf den Artnamen gelangen Sie zum zugehörigen Artenportrait, welches weitere Bilder (z.B. andere Farbvarianten) und Informationen enthält. 
bild645.jpg (32847 Byte) Achateule

Die Raupe ist variabel - es gibt Farbvarianten von grün  bis gelbbraun. Typisch ist die dünne, unterbrochen wirkende helle Linie oben längs. Gelegentlich findet man die Raupe auch an Zimmerpflanzen. 

bild644.jpg (31327 Byte) Hausmutter

Die Raupe ist sehr variabel, charakteristisch
sind die dunklen Längsstriche. Weitere Farbvarianten beim Artenportrait ! Man findet die Raupe meist bei der Gartenarbeit im Herbst.

bild646.jpg (25102 Byte) Breitflügelige Bandeule

Häufige Raupe, die man auch im Garten antreffen kann.

bild709.jpg (21882 Byte) Gammaeule

Man beachte die Schwarzzeichnung am Kopf
sowie die auf   zwei  reduzierten Bauchbeine.

Raupe Brombeerspinner Macrothylacia rubi Fox Moth (16708 Byte)

Brombeer-Spinner

Große Raupe, die  nach der Überwinterung unherlaufend angetroffen wird.

bild654.jpg (28799 Byte) Zimtbär

Stark behaarte meist rostfarbige Raupe mit
undeutlicher bzw. unterbrochener Rückenlinie. Ähnlichkeit z.B. mit
folgender Art.

bild917.jpg (149521 Byte) Pinien-Prozessionsspinner

Aus Südeuropa erreichen mich im Frühjahr immer wieder Anfragen über diese Art, die durch ihre in den Kiefern sichtbaren Raupennestern besonders auffällt. Näheres und weitere, schöne Bilder beim Artenportrait !

Vorsicht : Alle Prozessionsspinnerraupen sollte man meiden, da ihre Brennhaare schwere Entzündungen hervorrufen können.

Die Art konnte sicher
bestimmt werden
Eine  Bestimmung war nicht
möglich oder ist unsicher