KR 07250 Nymphalis urticae (L., 1758)
(Aglais urticae )
Kleiner Fuchs
Small Tortoiseshell

Sofern nichts anderes vermerkt, handelt es sich um eigene Bilder! Bilder mit höherer Auflösung auf Anfrage!

Aglais urticae Kleiner Fuchs Small Tortoiseshell
Unterseite Aglais urticae Kleiner Fuchs Small Tortoiseshell
Die Oberseite des Kleinen Fuchses enthält auf den Vorderflügeln drei schwarze Punkte, von denen zwei ziemlich klein, einer dagegen sehr viel größer ist - ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal zum Großen Fuchs (Oberschwaben, Bad Saulgau, 26.6.2005) Die Unterseite der Vorderflügel ist im Unterschied zu derjenigen der Hinterflügel ziemlich hell - was man auch im Flug erkennen kann. Beim Großen Fuchs ist die Unterseite einheitlicher mittelbraun gefärbt.
Nymphalis (Aglais) urticae Kleiner Fuchs Small Tortoiseshell
Nymphalis (Aglais) urticae Kleiner Fuchs Small Tortoiseshell

Falter mit frischen Farben (Südfrankreich, Quillan, 3.6.2007)

Falter mit frischen Farben (Südfrankreich, Montsegur, 6.6.2007)

Nymphalis (Aglais) urticae Kleiner Fuchs Small Tortoiseshell Nymphalis (Aglais) urticae Kleiner Fuchs Small Tortoiseshell

Falter nach Überwinterung (D, BW, Bad Buchau, 26.2.2008)

Falter nach Überwinterung (D, BW, Ostrach, 15.3.2007)

Aglais urticae Kleiner Fuchs Small Tortoiseshell

Kleiner Fuchs auf Schneeglöckchen!

Als überwinternder Falter gehört der Kleine Fuchs zu den ersten Faltern im Jahr - seit die Winter wärmer geworden sind, trifft man den Falter immer öfters auch im Januar und Februar an (D, 53937 Schleiden, 16.02.2007, Bild von Josef Dederichs)

Eiablegendes Weibchen Aglais urticae Kleiner Fuchs Small Tortoiseshell

Eier Aglais urticae Kleiner Fuchs Small Tortoiseshell

Hier ein Weibchen bei der Eiablage an Brennnessel. 

Eigelege zur  Eiablage links

Raupen Aglais urticae Kleiner Fuchs Small Tortoiseshell
Erwachsene Raupe Aglais urticae Kleiner Fuchs Small Tortoiseshell

Erwachsene Raupen - wie der Vergleich zeigt, kann die Gelbfärbung sehr unterschiedlich ausgeprägt sein!

Erwachsene Raupe (D, BW, Langenenslingen, 6.5.2007)

Jungräupchen Aglais urticae Kleiner Fuchs Small Tortoiseshell Jungraupen Aglais urticae Kleiner Fuchs Small Tortoiseshell
6 Tage alte Räupchen (Länge ca.8mm) im Gespinst (Oberschwaben, Bad Saulgau, 5.7.2005)

Jungraupen (D, BW, Friedingen, 27.4.2007)

Raupen Aglais urticae Kleiner Fuchs Small Tortoiseshell Halberwachsene Raupen Aglais urticae Kleiner Fuchs Small Tortoiseshell

Halberwachsene Raupen, immer noch gesellig lebend!

Halberwachsene Raupen, immer noch gesellig lebend! (D, BW, Schwäbische Alb, Wiesensteig, 22.7.2006)

Eiablagestelle Aglais urticae Kleiner Fuchs Small Tortoiseshell

Raupennester Aglais urticae Kleiner Fuchs Small Tortoiseshell

Manche Naturfreunde wettern gegen das Mähen von Brennnesseln - wegen der Schmetterlingsraupen.. Teilweise falsch! Die Raupen (rechts!) der 2. Generation fanden sich im gemähten Bereich - dort, wo die frischeren Brennnesseln waren. Optimal ist der Mittelweg: Teile mähen, Teile stehen lassen (gilt auch für den Herbst). Raupennester (links unten, Mitte oben) aus kürzerer Entfernung fotografiert - die Raupen sind in diesem Stadium leicht zu finden!
Puppen Aglais urticae Kleiner Fuchs Small Tortoiseshell

Aglais urticae Kleiner Fuchs Small Toroiseshell

2 Puppen - es handelt sich um sogenannte Stürzpuppen (hier an einem Stängel befestigt)

Bei diesem Falter sind die beiden kleinen Flecken auf den Vorderflügeln ("Postdiskal-Flecken") kaum ausgebildet - bei der auf Korsika und Sardinien vorkommenden Schwesterart Aglais ichnusa  fehlen diese grundsätzlich (Oberschwaben, Bad Saulgau, 11.10.2005) 

Balzendes Pärchen Aglais urticae Kleiner Fuchs Small Toroiseshell

Balz Aglais urticae Kleiner Fuchs Small Tortoiseshell

Balz Aglais urticae Kleiner Fuchs Small Tortoiseshell

Balzende Pärchen

 

Oben rechts : Bild  Horst Köcher

Links : Bild  Susanne Beran

Über 10 Minuten lang balzte dieser Kleine Fuchs das Tagpfauenauge (rechts) an. Vielleicht aus der Verzweiflung, keinen andern Partner zu finden - in diesem Jahr (2008) waren kaum Kleine Füchse anzutreffen.

D, BW, Oberschwaben, Bad Saulgau, 24.7.2008

Temperaturform Aglais urticae Kleiner Fuchs Small Tortoiseshell

Temperaturform Aglais urticae Kleiner Fuchs Small Tortoiseshell

Temperaturform (nicht vererbbar) (D, Bayern, Rummeltshausen, 28.8.2008, Gerald Jütten) Temperaturform (nicht vererbbar) (D, Thüringen, Leinefelde, 6.4.2007,  Heiko Heddergott)
Großer oder Kleiner Fuchs ??

Großer / Kleiner Fuchs, Nymphalis polychloros Aglais urticae Tortoiseshell

  Dieses Bild soll dazu dienen, den häufigen Kleinen Fuchs (links) vom seltenen Großen Fuchs (rechts) zu unterscheiden. Der Große Fuchs ist nur unwesentlich größer. Er hat auf der Oberseite der Vorderflügel im Feld 4 etwa gleich große schwarze Flecken. Der Kleine Fuchs hat dort zwei  kleine und einen sehr großen schwarzen Flecken. Außerdem ist der Kleine Fuchs auf den Hinterflügeln im inneren Bereich sehr dunkel. An gesicherten Meldungen des Großen Fuchses - möglichst mit Bild - bin ich sehr interessiert!
Weitere Bilder: Bild1: Falter von Oben, Bild von Barbara Brocke
Bild2: Eiablage, Großaufnahme von Heino Cordes
Bild3: Falteransammlung an Sommerflieder
Bild4: Paarung von Stefanie Morawietz
Bild5: Raupennester an Brennnessel
Bild6: Halberwachsene Raupen, eher hell
Bild7: Halberwachsene Raupen, eher dunkel
Bild8: Knäuel mit Jungraupen
Bild9: fast erwachsene Raupe
Bild10: Erwachsene Raupe
Bild11: Zur Verpuppung aufgehängte Raupe
Bild12: Falter nach Überwinterung
Bild13: Falter von oben
Bild14: Falter von oben (Salem nahe Bodensee, 8.6.2005)
Bild15: Falter auf blüh. Salweide (Oberschwaben, Bad Buchau, 14.4.2005)
Bild16: Räupchen, 2 Tage alt
Bild17: Halberw. Raupen (Bad.-Württ., Kirchheim/Teck, 7.5.2005)
Bild18: Falter im Spinnennetz (Oberschwaben, Pfrungen, 28.6.2005)
Bild19: Puppe
Bild20: Falter nach Überwinterung
Bild21: fast erwachsene Raupe
Bild22: Räupchen Schutz suchend unter Blatt
Größe/Häufigkeit: Mittelgroßer Falter, der überall noch häufig auftrifft (ich sah ihn im Juni 2000 noch in der Nähe des Nordcap über dem 71. Breitengrad!).
Verbreitung/ Biotop/ Flugzeit: In Europa ist die Art überall verbreitet. Sie tritt vor allem da gehäuft auf, wo es Brennnesseln gibt (Futterpflanze der Raupen) - vor allem an blütenreichen Stellen, im Sommer z.B. am Schmetterlingsstrauch. Der Falter überwintert und fliegt bis Mai. Die 1.Generation fliegt bei uns dann ca. im Juni, die zweite ab Ende Juli, in warmen Gegenden eine dritte im Herbst.
Ähnliche Arten: Der Große Fuchs ist sehr viel seltener, etwas größer und kann bei genauem Hinsehen sowohl über die Ober- als auch über die Unterseite unterschieden werden. Vgl. oben!
Raupenfutterpflanzen: Im Wesentlichen Brennnessel (Urtica spec.).
Überwinterung: Gehört zu den wenigen Tagfalterarten, welche als Falter überwintern. Neben natürlichen Verstecken werden hierfür auch kalte Keller oder Bühnen benutzt (weitere Falterüberwinterer: Großer Fuchs, C-Falter, Tagpfauenauge, Zitronenfalter, Trauermantel)
Wissenswertes: Kleine Füchse kann man leicht züchten, indem man im Mai oder Juli die Raupen an Brennnesseln sucht. Ich empfehle diese Zucht für Anfänger im Schmetterlingszüchten (vgl. auch den Link |Zucht| oben).
Systematik: Nymphalidae - Edelfalter
Bemerkungen: Diese Seiten mit den Arten-Portraits richten sich vor allem an interessierte Laien und Fortgeschrittene, so dass Manches vereinfacht und sehr verkürzt dargestellt wird. Für Kommentare und Korrekturen bin ich stets dankbar! 

Auf eine namentliche Nennung der vielen, die beim Bestimmen geholfen haben, muss ich hier  aus Gründen der Praktikabilität verzichten. Ihnen - besonders den Profis im "Bestimmungsforum" (vgl. Link "Foren" oben) - gilt aber mein  herzlicher Dank! Ohne Sie hätten viele Artenportraits mangels abgesicherter Bestimmung nicht erstellt werden können.     (Stichworte :  Schmetterling , Raupe , Schmetterlinge , Raupen )

Zur Hauptseite: Sie fotografieren gerne ? Besonders im Urlaub?  Suche Bilder von Schmetterlingen/Raupen - vor allem aus dem europäischen Ausland (besonders entferntere Gebiete im Norden, Süden, Osten + weitere Mittelmeeranrainer + Kanaren/Madeira/Azoren)    Kontakt über  link   "Kontakt/Meld." ganz oben   auf  Hauptseite :     www.schmetterling-raupe.de