KR 07243  Vanessa atalanta (L., 1758)
Admiral
Red Admiral
Sofern nichts anderes vermerkt, handelt es sich um eigene Bilder! Bilder mit höherer Auflösung auf Anfrage!


Admiral Vanessa atalanta Red Admiral Wanderfalter (17535 Byte)


Vanessa atalanta Admiral Red Admiral Wanderfalter

Die beiden oberen Bilder zeigen ein typisches Verhalten des Admirals : Er saugt gerne an überreifen Früchten, hier an Mirabellen (Prunus domestica subsp. syriaca).

Dieses Bild von mir wurde auch in "Ebert, Die Schmetterlinge Baden-Württembergs", Band1, S.380 veröffentlicht.

Admiral Vanessa atalanta Red Admiral Wanderfalter

Admiral auf Schneeglöckchen !

Noch vor wenigen Jahrzehnten war in der Literatur zu lesen, dass Admirale in Mitteleuropa nicht überwintern können. Inzwischen ist gesichert, dass Admiralen auch hier die Überwinterung gelingt. Besonders in dem sehr milden Winter 2006/07 scheint dies besonders vielen zu gelungen zu sein. Meldungen entsprechender Sichtungen sind dringend erwünscht (hier melden !)

D, Vorderrhön, 36277 Schenklengsfeld, 17.02.2007, Foto Angelika Baumeister

Räupchen Admiral Vanessa atalanta Red Admiral Wanderfalter

Überwinternde Admiralsraupe !

Fast zeitlich mit dem oberen Bild fand ich im Freiland dieses überwinternde Admiralsräupchen (Länge: 4-5 mm), ein Beleg, dass der Admiral auch als Raupe überwintert. Fundort: D, Baden-Würrtemberg, Kirchheim unter Teck, 21.02.2007.

Vanessa atalanta Admiral Red Admiral Wanderfalter

Raupentüte Vanessa atalanta Admiral Red Admiral Wanderfalter


Vanessa atalanta Admiral Red Admiral
Oben links :  Vor allem im Hoch- und Spätsommer (Buddleja davidii) kann der Admiral am Sommerflieder in den Gärten angetroffen werden.

Oben rechts :  Die Raupe spinnt sich als Behausung ein Brennnesselblatt zu einer Blatttüte zusammen. Weitere Bespiele unten!

Links :  Erwachsene Raupe
Vanessa atalanta Admiral Red Admiral Wanderfalter Vanessa atalanta Admiral Red Admiral Wanderfalter

Raupe beim Bau einer neuen Behausung

Die Raupen sind, abhängig von Alter und Herkunft, sehr variabel. Das Bild zeigt eine noch jüngere Raupe .
Vanessa atalanta Admiral Red Admiral Wanderfalter Vanessa atalanta Admiral Red Admiral Wanderfalter

Eine Auswahl von Raupenbildern soll gezeigt werden - ebenfalls eine noch jüngere Raupe

Erwachsene Raupe. Erläuterungen von Jürgen Hensle zu den geographisch abgrenzbaren Raupenvariationen in Mitteleuropa findet man hier!

Vanessa atalanta Admiral Red Admiral Wanderfalter Vanessa atalanta Admiral Red Admiral Wanderfalter

Erwachsene Raupe

Erwachsene Raupe

Vanessa atalanta Admiral Red Admiral Wanderfalter Puppe Vanessa atalanta Admiral Red Admiral Wanderfalter

Erwachsene Raupe

Puppe

Raupe Admiral Vanessa atalanta Red Admiral

Raupen Vanessa atalanta Admiral Red Admiral WanderfalterI

In Mitteleuropa findet man die Raupe wohl ausschließlich an Brennnessel, in Südeuropa z.B. auch an Glaskraut (Parietaria spec. ) , wie das Bild links zeigt (Kroatien, Umgebung Crikvenica, 28.5.2004). Ein weiteres Bild dieser Pflanze befindet sich weiter unten. Diese beiden fast erwachsenen, sehr unterschiedlich aussehenden Raupen wurden an nebeneinanderstehenden Brennnesselstauden gefunden, stammen also vermutlich vom gleichen Weibchen (Schwäbische Alb, Schmeiental bei Sigmaringen, 26.8.2005)

Falterüberwinterung:
Diesen Falter fotografierte Horst Wittenberg am 12.2.2006 in Brühl im Rheinland - kurze Zeit später flog der Falter bei 10Grad weiter.
Raupenüberwinterung:
Dieses Gespinst mit einem noch lebenden L1-Räupchen fotografierte ich am 11.12.2005 bei Kirchheim/Teck (Baden-Württemberg). In Wintern mit nicht zu langen Kälteperioden kann an besonders begünstigten Stellen  die Überwinterung gelingen.
Admiral Vanessa atalanta Red Admiral  Die Art ist in Europa fast überall - vom Süden bis in weit in den Norden - verbreitet!

Schweden, Provinz Värmland, Östmark nahe Torsby, 24.9.2012  Stefan Meier 
Weitere Bilder: Bild1: Weitere (fast) erwachsene Raupe
Bild2: Weitere (fast) erwachsene Raupe
Bild3: Weitere (fast) erwachsene Raupe
Bild4: Weitere (fast) erwachsene Raupe
Bild5: Ei des Admirals
Bild6: Zwei Raupentüten
Bild7: Parasit (Ichneumonidae) aus Admiralspuppe
Bild8: Raupenfutterpflanze Glaskraut (Südeuropa)
Bild9: Weitere (fast) erwachsene Raupe
Bild10: Falter von oben
Bild11: Falter von unten
Bild12: Neuseeland :  Yellow Admiral ( Vanessa itea )  Bild von  Wulf Maurer
Bild13: Neuseeland :  Red Admiral ( Vanessa gonerilla )  Bild von  Wulf Maurer
Meldung: Meldung der Art - gerne mit Bildbeleg - sind erwünscht. Bitte nur mit Fundort (+PLZ?) + Datum, z.B. hier. Wintersichtungen unbedingt melden!
Größe/Häufigkeit: Großer Falter, dessen Häufigkeit vom Frühsommer zum Herbst hin stetig zunimmt.
Verbreitung/ Biotop/ Flugzeit: Diese Art, die man zu den Wanderfaltern zählt, ist naturgemäß sehr weit verbreitet und kann an allen blütenreichen Stellen angetroffen werden. Man findet den Falter vom Frühjahr bis in den Spätherbst (mit zunehmender Häufigkeit, Maximum im Spätsommer) - in seltenen Fällen an geeigneten Stellen bei warmem Wetter auch im Winter! Zum Wanderverhalten vgl. die Ausführungen unter "Wissenswertes".
Ähnliche Arten: Bei genauem Hinsehen unverwechselbar. Auf den Kanaren und auf Madeira fliegt auch der sehr ähnliche  Kanarische Admiral.
Raupenfutterpflanzen: In Mitteleuropa wohl nur Brennnessel (Urtica spec.), in Südeuropa z.B. auch Glaskraut (Parietaria spec.)
Überwinterung: Die Verhältnisse sind viel komplizierter als früher angenommen - vgl. "Wissenswertes".
Wissenswertes: In der älteren Literatur ist noch zu lesen: "Der Admiral wandert jedes Jahr neu aus dem Süden zu uns ein, im Herbst wandern die meisten Tiere zurück, eine Überwinterung bei uns ist - von sehr seltenen Ausnahmen abgesehen - in keinem Stadium möglich."

Diese Auffassung muss inzwischen stark revidiert werden - z.B. auch dank neuer Untersuchungen vor allem von Jürgen Hensle (in der Zeitschrift ATALANTA der DFZS). Seit Mitte der 1990er-Jahre überwintert der Admiral zunächst in zunehmendem Maße auch in Mitteleuropa, während die Einwanderung aus Südeuropa zeitgleich kontinuierlich zurückging. Mittlerweile ist der Admiral in Mitteleuropa dauerhaft heimisch geworden und überlebt auch strengere Winter. Ziel der herbstlichen Südwanderungen sind nicht mehr der Mittelmeerraum, sondern wärmere Tieflagen des südlichen Mitteleuropas, wie Oberrheinebene, Donautal und Südalpenrand. Wobei zahlreiche Falter - oft erfolgreich - auch in weniger günstigen Gebieten überwintern. Zudem überwintert bei dieser Art auch das Ei, die Raupe und die Puppe, wobei die Raupe den Winter über langsam weiterfrisst. Hier besteht das Problem, dass Brennnesseln in kalten Wintern alle Blätter verlieren, sodass die Raupe dann verhungert. Es überleben aber stets genügend Falter, um den Erhalt der Populationen zu sichern." 

Systematik: Nymphalidae - Edelfalter
Bemerkungen: Diese Seiten mit den Arten-Portraits richten sich vor allem an interessierte Laien und Fortgeschrittene, so dass Manches vereinfacht und sehr verkürzt dargestellt wird. Für Kommentare und Korrekturen bin ich stets dankbar! 

Auf eine namentliche Nennung der vielen, die beim Bestimmen geholfen haben, muss ich hier  aus Gründen der Praktikabilität verzichten. Ihnen - besonders den Profis im "Bestimmungsforum" (vgl. Link "Foren" oben) - gilt aber mein  herzlicher Dank! Ohne Sie hätten viele Artenportraits mangels abgesicherter Bestimmung nicht erstellt werden können.     (Stichworte :  Schmetterling , Raupe , Schmetterlinge , Raupen )

Zur Hauptseite:  Sie fotografieren gerne ? Besonders im Urlaub?  Suche Bilder von Schmetterlingen/Raupen - vor allem aus dem europäischen Ausland (besonders entferntere Gebiete im Norden, Süden, Osten + weitere Mittelmeeranrainer + Kanaren/Madeira/Azoren)    Kontakt über  link   "Kontakt/Meld." ganz oben   auf  Hauptseite :    www.schmetterling-raupe.de