07000 Pieris napi (L., 1758)
Rapsweißling
Green-veined White

Sofern nichts anderes vermerkt, handelt es sich um eigene Bilder! Bilder mit höherer Auflösung auf Anfrage!


Paarung Rapsweißling   Pieris napi   Green-veined White  (28663 Byte)

Paarung Rapsweißling Pieris napi Green-veined White

Das Paarungsbild zeigt besonders gut die charakteristische Zeichnung der Unterseite der Hinterflügel. Diese ist allerdings nur bei der Frühlings-Generation so stark ausgeprägt. Bei diesem Paarungsbild von Faltern der 2.Generation ist ist die dunkle Zeichnung entlang der Adern viel schwächer (D, Oberschwaben, Pfrunger Ried, 17.7.2007)

Paarung Rapsweißling Pieris napi Green-veined White

Weiteres Paarungsbild, Weibchen eher links (D, Rhön, 6.6.2007, Wolfgang Zander)
Weibchen Rapsweißling Pieris napi Green-veined White
Weibchen Rapsweißling Pieris napi Green-veined White
Auch bei diesem Weibchen der 2.Generation ist typischerweise die dunkle Bestäubung entlang der Adern nur sehr schwach ausgeprägt. Die Bilder der oberen Zeile zeigen denselben Falter, ein  Weibchen der 2.Generation (Oberschwaben, Biberach, 8.7.2005)
Weibchen Rapsweißling Pieris napi Green-veined White Weibchen Rapsweißling Pieris napi Green-veined White
Weiteres Weibchen der 2.Generation (Nordschwarzwald, Forbach, 31.7.2005) Weibchen, vermutlich 3.Generation (D, Oberschwaben, Bad Saulgau, 9.9.2006)
Männchen Rapsweißling Pieris napi Green-veined White Männchen Rapsweißling Pieris napi Green-veined White
Männchen, 2.Generation (D, Schwäbische Alb, Neidlingen, 8.7.2006) Männchen, vermutlich 3.Generation (D, Oberschwaben, Pfrunger Ried, 8.9.2006)


Raupe Rapsweißling Pieris napi Green-veined White

Erwachsene Raupe, vorgefunden auf Knoblauchsrauke (D, Bayern, Steigerwald, Ebrach, 24.6.2006)

Raupen Rapsweißling   Green-veined White   Pieris napi

Raupe Rapsweißling   Green-veined White   Pieris napi

Dieses Bild zweier Raupen stammt von Ines Müller. Man sieht die Unterscheidungsmerkmale zur Raupe des Kleinen Kohlweißlings: Die deutlich gelb umrandeten schwarzen Stigmen sowie die fehlende oder sehr undeutliche gelbe Rückenlinie. Die gelb umrandeten schwarzen Stigmen seitlich sind auch bei diesem Bild von Sybille Przybilla gut erkennbar.

Ansammlung Rapsweißling Pieris napi Green-veined White

Immer seltener werden bei uns derartige Ansammlungen von Rapsweißlingen an feuchten Stellen (Schwäbische Alb, Hayingen, 18.7.2005)
Weitere Bilder: Bild1: Unterart P.napi adalwinda (Anf. Juni99, Nordnorwegen)
Bild2: Puppe
Bild3: Unterart P.napi meridionalis (Piemont Anf.Aug.02)
Bild4: Falter von oben/unten
Bild5: Sehr schwach gezeichnetes Weibchen (Bad.-Württ., Kirchheim/Teck, 29.5.2005)
Bild6: Weibchen von oben (D, BW, Weilheim an der Teck, 21.8.2006)
Bild7: Unterseite Falter 2.Generation (D, Schwäbische Alb, Münsingen, 21.7.2006)
Größe/Häufigkeit: Mittelgroßer Falter, der zu den häufigsten Arten zählt.
Verbreitung/ Biotop/ Flugzeit: Überall in Europa verbreitet und in fast allen Biotopen vorkommend. Der Falter fliegt in ca. 3 Generationen vom Frühling bis in den frühen Herbst.
Ähnliche Arten: Ähnlich sind der Große und der Kleine Kohlweißling. Bei genauer Betrachtung der Unterseite und eventuell noch des dunklen Flecks an der Flügelspitze der Vorderflügel ist aber eine sichere Unterscheidung möglich. Die Raupe ähnelt sehr der des Kleinen Kohlweißlings, hat aber keine so ausgeprägte gelbe Rückenlinie. Die Stigmen seitlich sind schwarz und deutlich gelb umrundet. Eine Übersicht über Schmetterlinge mit "weißer Grundfarbe" finden Sie hier! In höheren Lagen (Französisches und Schweizerisches Jura, Alpen) ist auch mit dem Bergweißling zu rechnen.
Raupenfutterpflanzen: Verschiedene Wildpflanzen, z.B. Schaumkrautarten (Cardamine spec.). Im Gegensatz zur Namensgebung ist es fraglich, ob Raps (Brassica napus) als Raupenfutterpflanze eine Bedeutung hat.
Überwinterung: Als Puppe.
Wissenswertes: In meiner Region (Oberschwaben, Schwaebische Alb) ist der Rapsweißling mindestens so häufig wie der Kleine Kohlweissling und somit der wohl häufigste Tagfalter.

Systematik:

Pieridae - Weißlinge
Bemerkungen: Diese Seiten mit den Arten-Portraits richten sich vor allem an interessierte Laien und Fortgeschrittene, so dass Manches vereinfacht und sehr verkürzt dargestellt wird. Für Kommentare und Korrekturen bin ich stets dankbar! 

Auf eine namentliche Nennung der vielen, die beim Bestimmen geholfen haben, muss ich hier  aus Gründen der Praktikabilität verzichten. Ihnen - besonders den Profis im "Bestimmungsforum" (vgl. Link "Foren" oben) - gilt aber mein  herzlicher Dank! Ohne Sie hätten viele Artenportraits mangels abgesicherter Bestimmung nicht erstellt werden können.

Zur Hauptseite:  Sie fotografieren gerne ? Besonders im Urlaub?  Suche Bilder von Schmetterlingen/Raupen - vor allem aus dem europäischen Ausland (besonders entferntere Gebiete im Norden, Süden, Osten + weitere Mittelmeeranrainer + Kanaren/Madeira/Azoren)    Kontakt über  link   "Kontakt/Meld." ganz oben   auf  Hauptseite :    www.schmetterling-raupe.de