KR 07163 Polyommatus (Polyommatus) icarus
(ROTTEMBURG, 1775)
Hauhechel-Bläuling
(Gemeiner Bläuling)

Common Blue

Sofern nichts anderes vermerkt, handelt es sich um eigene Bilder! Bilder mit höherer Auflösung auf Anfrage!


Männchen Hauhechel-Bläuling Polyommatus (Polyommatus) icarus Common Blue Bläuling

Männchen Hauhechel-Bläuling Polyommatus (Polyommatus) icarus Common Blue Bläuling

Männchen (D, Schwäbische Alb, Langenenslingen, 6.5.2007)

Männchen (Italien, Piemont, Luserna S.Giovanni, 3.9.2005)

Weibchen Hauhechel-Bläuling Polyommatus (Polyommatus) icarus Common Blue Bläuling Weibchen Hauhechel-Bläuling Polyommatus (Polyommatus) icarus Common Blue Bläuling

Weibchen (D, BW, Wernau, Baggerseen, 30.4.2007)

Gleiches Weibchen wie links

Hauhechel-Blaeuling   Polyommatus icarus   Common Blue (17392 Byte)

Weibchen Hauhechelbläuling   Common Blue   Polyommatus icarus (14255 Byte)

Männchen

Weibchen

Balz Hauhechel-Bläuling Polyommatus (Polyommatus) icarus Common Blue Bläuling

Weibchen Hauhechel-Bläuling Polyommatus (Polyommatus) icarus Common Blue Bläuling

Balz - Weibchen oben (Italien, Piemont, Torre Pellice, 31.8.2005)

Weibchen wie links

Paarung Hauhechel-Bläuling   Polyommatus icarus   Common Blue


Paarung Hauhechel-Bläuling Polyommatus (Polyommatus) icarus Common Blue Bläuling

Bei diesem Paarungsbild erkennt man die Unterseite der Falter - das Weibchen befindet sich links. Es hat eine dunklere Grundfarbe und ist  bunter gezeichnet. Paarung - Weibchen rechts (D, Schwäbische Alb, Bissingen, Eichhalde, 7.7.2007)

Weibchen Hauhechelbläuling   Common Blue   Polyommatus icarus (20531 Byte)

Balz Hauhechel-Bläuling Polyommatus (Polyommatus) icarus Common Blue Bläuling

Dieses Bild von Christian Weigl zeigt ein Weibchen, welches blau übergossen ist Balz - Weibchen rechts (D, BW, Wurmlingen bei Rottenburg, 24.8.2007)

Eiablage  Hauhechel-Bläuling   Polyommatus icarus   Common Blue

Eier Hauhechel-Bläuling Polyommatus (Polyommatus) icarus Common Blue Bläuling

Dieses Bild von Sybille Przybilla zeigt ein Weibchen bei der Eiablage

Eier (Carsten Reinhard)


Raupe Hauhechel-Bläuling   Polyommatus icarus   Common Blue

Dieses Raupenbild hat mir Marie Kozak zur Verfügung gestellt (Eiablage D, Sachsen, Coswig, aus Eiablage Anfang Juni 2007)
Polyommatus icarus Hauhechel-Bläuling Common Blue Polyommatus icarus Hauhechel-Bläuling Common Blue
Polyommatus icarus Hauhechel-Bläuling Common Blue Puppen Polyommatus icarus Hauhechel-Bläuling Common Blue
Polyommatus icarus Hauhechel-Bläuling Common Blue Die 5 Bilder oben und links entstammen einer Zucht von  Helga Schladitz. Sie beobachtete im Spätherbst 2011 die Eiablage zweier Weibchen in Mönchengladbach (D, NRW). Nach wenigen Tagen schlüpften die Räupchen, die sich vor dem Winter noch 1-2-mal häuteten. Die Überwinterung der Raupen gelang, nach weiteren Häutungen erfolgt die Verpuppung Anfang April 2012, der Schlupf der beiden links im Bild gezeigten Falter erfolgt ca. 15.4.2012

Weibchen Hauhechel-Bläuling Polyommatus (Polyommatus) icarus Common Blue Bläuling

Weibchen Hauhechel-Bläuling Polyommatus (Polyommatus) icarus Common Blue Bläuling

Weibchen (D, BW, Weilheim unter Teck, Limburg, 6.8.2005)

Weibchen (Italien, Piemont, Luserna S.Giovanni, 3.9.2005)

Männchen Hauhechel-Bläuling Polyommatus (Polyommatus) icarus Common Blue Bläuling

Männchen Hauhechel-Bläuling Polyommatus (Polyommatus) icarus Common Blue Bläuling

Männchen (D, BW, Weilheim unter Teck, Eichhalde, 7231, 29.4.2007)

Männchen (Griechenland, Halbinsel Pilion, Trikeri, 31.5.2006)

Halbseitengyander  Hauhechel-Bläuling Polyommatus (Polyommatus) icarus Common Blue Bläuling

Diese sehr seltene Aufnahme gelangt Burkhard Hinnersmann - ein Halbseitengynander (links männliche Zeichnung, rechts weibliche Zeichnung)
D, Warmsroth bei Stromberg, 20.7.08  ( weiteres Bild des Falters hier !)
Polyommatus andronicus Polyommatus andronicus
Die beiden Bilder in der oberen Zeile könnten Exemplare zeigen, die von einigen Autoren einer eigenen Art  Polyommatus andronicus COUTSIS & GAVALAS, 1995  zugerechnet werden. Diese tritt in einem sehr eng begrenzten Bereich im Grenzgebiet von Griechenland und Bulgarien vor.
Bulgarien, Slavyanka Gebirge (Orvilos) Bulgarische Seite, 18.7.2011 Georgi Aleksiev
Bulgarien, Gebirge Pirin Süd, Paril-Pass, 2.7.2011  Georgi Aleksiev
Weitere Bilder: Bild1: Männchen von Matthias Zimmermann
Bild2: Weibchen, zunächst Balz mit Männchen, danach Eiablage (D, BW, Egelsberg,Weilheim an der Teck, 3.8.2005)
Bild3: Ei, vgl. Bild2
Bild4: Eiablagepflanze, vgl. Bild2
Bild5: Weibchen v.u. (D, BW, Weilheim unter Teck, 16.5.2003)
Bild6: Männchen v.u. (D, Schwarzwald, Forbach, Sasbachtal, 31.7.2005)
Bild7: Männchen v.u. (Portugal, Algarve, Aljezur, 27.5.2005)
Bild8: Männchen v.u. (D, Schwäbische Alb, Bichishausen, 4.8.2005)
Bild9: Balz (D, Schwäbische Alb, Deggingen, Ave Maria, 1.8.2005)
Größe/Häufigkeit: Kleiner Falter, der noch regelmäßig angetroffen werden kann, früher aber deutlich häufiger war.
Verbreitung/ Biotop/ Flugzeit: Die Art ist in ganz Europa verbreitet. Der Falter fliegt gerne auf mageren Wiesen, kann aber auch noch auf nicht zu fetten Wirtschaftswiesen existieren. Den Falter trifft man in mehreren Generationen von Mai bis September an.
Ähnliche Arten: Bläulinge sind stets Problemfälle beim Bestimmen. Es gibt viele verschiedene Arten, z.B. den Himmelblauen Bläuling, den Rotklee-Bläuling, den Silbergrünen Blaeuling, ...

Besonders schwierig ist in manchen Fällen die Abgrenzung zum Esparsetten-Bläuling und zum Großen/ Kleinen Sonnenröschen-Bläuling. Wie in vielen Fällen eine Artunterscheidung doch möglich ist, findet man unter  "Ähnliche Arten" hier !

Raupenfutterpflanzen: Kleearten (Trifolium spec.), Kronwicke (Coronilla varia), eher selten Hauhechel (Ononis spec.)
Überwinterung: Als Raupe.
Wissenswertes: Bei fast allen Bläulingen im engeren Sinne sind die Männchen bläulich, die Weibchen dagegen allenfalls blau übergossen. Deren Färbung geht meist in Richtung braun.
Systematik: Lycaenidae - Bläulinge
Bemerkungen: Diese Seiten mit den Arten-Portraits richten sich vor allem an interessierte Laien und Fortgeschrittene, so dass Manches vereinfacht und sehr verkürzt dargestellt wird. Für Kommentare und Korrekturen bin ich stets dankbar! 

Auf eine namentliche Nennung der vielen, die beim Bestimmen geholfen haben, muss ich hier  aus Gründen der Praktikabilität verzichten. Ihnen - besonders den Profis im "Bestimmungsforum" (vgl. Link "Foren" oben) - gilt aber mein  herzlicher Dank! Ohne Sie hätten viele Artenportraits mangels abgesicherter Bestimmung nicht erstellt werden können.

Zur Hauptseite:  Sie fotografieren gerne ? Besonders im Urlaub?  Suche Bilder von Schmetterlingen / Raupen - vor allem aus dem europäischen Ausland (besonders entferntere Gebiete im Norden, Süden, Osten + weitere Mittelmeeranrainer + Kanaren/Madeira/Azoren)    Kontakt über  link   "Kontakt/Meld." ganz oben   auf  Hauptseite :    www.schmetterling-raupe.de