07259 Nymphalis xanthomelas (ESPER, 1781)
Östlicher Großer Fuchs
Yellow-legged Tortoiseshell
Nymphalidae - Edelfalter

Kurzportrait

Sofern nichts anderes vermerkt, handelt es sich um eigene Bilder! Eigene Bilder mit höherer Auflösung auf Anfrage!

Bemerkenswerter Wanderzug nach Westen im Sommer 2014 : 

Die Art ist in der Vergangenheit in Deutschland vor allem weit im Nordosten aufgetreten und dies sehr  vereinzelt  (nur sehr seltene, oft Jahrzehnte zurückliegende Einzelbeobachtungen weiter westlich)

Im Sommer 2014 (vor allem Mitte Juli ) fand eine wahrnehmbare Westwanderung statt :  Es wurden Exemplare in der Mitte und im Norden Deutschlands gefunden,  größere Anzahlen wurden z.B. auch  in Dänemark und in den Niederlanden angetroffen

Auch mir wurden entsprechende Funde gemeldet - sie sind unten aufgeführt
Aufruf  zur  gezielten Suche  in den Folgejahren :

Nachweise des Großen Fuchses gelingen am leichtesten im zeitigen Frühjahr (über 90% meiner Beobachtungen stammen aus dem Frühjahr). Setzt man gleiches Verhalten auch beim Östlichen Großen Fuchs voraus, ergibt sich im Frühjahr 2015 die Gelegenheit, nochmals viele Nachweise dieser Art aus Gebieten zu erbringen, in denen die Art bisher nicht/kaum vertreten war. Die Art braucht für die erfolgreiche Überwinterung allerdings eher kalte Winter (wie sie im östlichen Verbreitungsgebiet vorherrschen)

Interessierte sollten deshalb bereits an den ersten wärmeren Tagen des Frühjahr nach der Art suchen -  ich würde dabei gezielt sonnige Waldränder (lichteWälder) und Streuobstwiesenbestände aufsuchen

Alle Funde des  Großen Fuchses/ Östlichen Großen Fuchses unbedingt hier melden (falls Bildbeleg gelungen) !
Unterscheidung xanthomelas - polychloros 4 Unterscheidungsmerkmale gegenüber dem Großen Fuchs (Nymphalis polychloros) :  1.  Die Beine sind hellbaun (ledergelb) (beim G.F. dunkelbraun bis schwarz).     2.   Auf der Hinterflügeloberseite befindet sich im Anschluss an die blauschwarze Randzeichnung eine breite, nach innen nicht klar begrenzte schwarzbraune Binde (beim G.F. ist diese viel schmaler und klarer begrenzt, ihr schließen sich nach innen gelbliche Bögen an, die auch sehr schwach usgeprägt sein können ).        3.  Auf der Vorderflügeloberseite sind 4 Punkte unterschiedlich groß, teilweise undeutlich, teilweise viereckig (beim G.F. eher gleichgroß und rundlich).  4.   Die zwei Punkte an der Flügelbaisis sind eher getrennt  (beim G.F. sich eher berührend) -  bei dem Falter links ist dieses Merkmal jedoch untypisch (eher wie beim G.F.).  Genauere Informationen beim lepiforum !

Nymphalis xanthomelas Östlicher Großer Fuchs Yellow-legged Tortoiseshell
Funddaten :  D, Brandenburg, Gartz bei Schwedt, 22.6.2013  Jürgen J.Müller
Nymphalis xanthomelas Östlicher Großer Fuchs Yellow-legged Tortoiseshell Unterseite des Falters oben (man beachte die gelbbraunen Beine - ein Unterscheidungsmerkmal zum Großen Fuchs)   Jürgen J.Müller
Nymphalis xanthomelas Östlicher Großer Fuchs Yellow-legged Tortoiseshell Funddaten :  D, Bremerhaven, 15.7.2014  (gut sichtbar die ledergelben Beine)  Michael Rohlfing

Gesamte Oberseite  
Nymphalis xanthomelas Östlicher Großer Fuchs Yellow-legged Tortoiseshell Funddaten :  D, Sachsen, Glashütte, Prießnitztal, 17.4.2014  Stefan Höhnel

Hier  Unterseite, Beine !
Nymphalis xanthomelas Östlicher Großer Fuchs Yellow-legged Tortoiseshell  Funddaten :  D, Schleswig-Holstein, Kaltenkirchen (30km nördlich Hamburg), 18.7.2014 Bert Hoppmann

Unterseite des Falters 
Nymphalis xanthomelas Östlicher Großer Fuchs Yellow-legged Tortoiseshell  Funddaten :  D, Sachsen, Borsdorf östlich Leipzig, 12.7.2014  Dieter Haugk 

Nymphalis xanthomelas Östlicher Großer Fuchs Yellow-legged Tortoiseshell 
Unterseite des Falters oben   Dieter Haugk 

Wieder sind die ledergelben Beine gut zu erkennen
Nymphalis xanthomelas Östlicher Großer Fuchs Yellow-legged Tortoiseshell  Funddaten :  D, Niedersachsen, Sarstedt, Giftener Seen, 15.7.2014  Elke Marold 

Nymphalis xanthomelas Östlicher Großer Fuchs Yellow-legged Tortoiseshell

Funddaten: Japan, Mitte, Nähe Nagoya, 14.06.2006    (Foto:  Christian Weigl)

Nymphalis xanthomelas Östlicher Großer Fuchs Yellow-legged Tortoiseshell

Funddaten: Japan, Mitte, Nähe Nagoya, 11.03.2006    (Foto:  Christian Weigl)

Gleicher Falter wie unten

Nymphalis xanthomelas Östlicher Großer Fuchs Yellow-legged Tortoiseshell

Funddaten:  Japan, Mitte, Nähe Nagoya, 11.03.2006  (Foto:  Christian Weigl)

Gleicher Falter wie oben

Nymphalis xanthomelas Östlicher Großer Fuchs Yellow-legged Tortoiseshell Funddaten :  Zentralasien, Kirgisistan, Umgebung der Hauptstadt  Bischkek  Elke Rehorn

Man beachte auch hier die gelbbraunen Beine

Nymphalis xanthomelas Östlicher Großer Fuchs Yellow-legged Tortoiseshell
Funddaten :  D, Hamburg, NSG "Die Reit",  8.4.2015  Thorsten Stegmann

Vgl. auch die Beinfarbe
Weitere Bilder:  

Bild1

Puppe  Japan (Foto:  Christian Weigl)
Bild2:  und  Bild3  Belegexemplar v.o.  und   Vorderbein (D, 1977,  Frank Züge )
Ähnliche Arten: Die Art ist sehr ähnlich unserem Großen Fuchs (der kommt jedoch in Japan nicht vor1)
Wissenswertes: Die Art kommt auch  im östlichen Europa vor  und  kann  sehr selten auch im östlichen Deutschland angetroffen werden. Unterscheidungsmerkmal zum Großen Fuchs sind die gelblichen Beine  (vgl. englischen Artnamen)
Zur Hauptseite: Sie fotografieren gerne ? Besonders im Urlaub?  Suche Bilder von Schmetterlingen / Raupen - vor allem aus dem europäischen Ausland (besonders entferntere Gebiete im Norden, Süden, Osten + weitere Mittelmeeranrainer + Kanaren/Madeira/Azoren)    Kontakt über  link   "Kontakt/Meld." ganz oben   auf  Hauptseite :     www.schmetterling-raupe.de
Bemerkungen: Diese Seiten mit den Arten-Portraits richten sich vor allem an interessierte Laien und Fortgeschrittene, so dass Manches vereinfacht und sehr verkürzt dargestellt wird. Für Kommentare und Korrekturen bin ich stets dankbar! 

Auf eine namentliche Nennung der vielen, die beim Bestimmen geholfen haben, muss ich hier  aus Gründen der Praktikabilität verzichten. Ihnen - besonders den Profis im "Bestimmungsforum" (vgl. Link "Foren" oben) - gilt aber mein  herzlicher Dank! Ohne Sie hätten viele Artenportraits mangels abgesicherter Bestimmung nicht erstellt werden können.