KR 06923 Thymelicus lineola
(OCHSENHEIMER, 1808)
Schwarzkolbiger Braundickkopffalter
Essex Skipper

Sofern nichts anderes vermerkt, handelt es sich um eigene Bilder! Bilder mit höherer Auflösung auf Anfrage!

Die Art ist sehr ähnlich zum Braunkolbigen Braun-Dickkopffalter (Thymelicus sylvestris). Das Hauptunterscheidungsmerkmal ist in der 1.Bilderzeile dargestellt.  


Schwarzkolbiger Braun-Dickkopffalter Thymelicus lineola Essex Skipper (10889 Byte)

Fühler Braunkolbiger Braun-Dickkopffalter Thymelicus sylvestris Small Skipper

Hier ist die Unterseite der Spitze der Fühlerkolben deutlich schwarz . Die Unterseite der Hinterflügel ist ziemlich einheitlich gefärbt - also Thymelicus lineola, die hier behandelte Art. Im Unterschied dazu ist bei diesem Falter die Unterseite der Spitze der Fühlerkolben orange-braun - also Thymelicus sylvestris 
Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal der beiden Arten betrifft den männlichen Falter :  

Schwarzkolbiger Braun-Dickkopffalter Thymelicus lineola Essex Skipper (11651 Byte)

Männchen Braunkolbiger Braun-Dickkopffalter Thymelicus sylvestris Small Skipper


Schwarzkolbiger Braundickkopffalter Thymelicus lineola Essex/Small Skipper 
Oben :  Der dunkle Duftschuppenstreifen des männlichen Falters ist bei Thymelicus sylvestris deutlich, länger, leicht gebogen, im vorderen Teil leicht abgeknickt (Baden-Württemberg, Bissingen/Teck, 9.7.2005)

Oben links :  Der dunkle Duftschuppenstreifen des männlichen Falters (auf der Oberseite der Vorderflügel) ist bei Thymelicus lineola (also bei der hier dargestellten Art) kurz, gerade und unterbrochen (häufig noch undeutlicher als bei diesem Exemplar)

Links :  Männchen (Südschweden, Umgebung Jönköping, 27.6.2014). Da in Schweden Thymelicus sylvestris nicht vorkommt, ist die Bestimmung gesichert
Schwarzkolbiger Braun-Dickkopffalter Thymelicus lineola Essex Skipper Schwarzkolbiger Braun-Dickkopffalter Thymelicus lineola Essex Skipper

 Schwarzkolbiger Braundickkopffalter Thymelicus lineola Essex/Small Skipper
Oben :  Gleicher Falter wieoben  links. Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal zu Thymelicus sylvestris ist hier ebenfalls erkennbar: Der körpernahe (also untere) Rand der Hinterflügelunterseite kontrastiert kaum zur sonstigen Färbung der Unterseite.

Oben links :  Bei diesem Bild von Brigitte Frank ist die schwarze Unterseite der Fühlerkolben besonders gut erkennbar (D, Umgebung Lübeck, Sommer 2008)

Links :  Weibchen (D, BW, Bissingen, Eichhalde, 18.6.2012)

Schwarzkolbiger Braun-Dickkopffalter Thymelicus lineola Essex Skipper (10889 Byte)

Paarung Schwarzkolbiger Braun-Dickkopffalter Thymelicus lineola Essex Skipper

Schwarzkolbiger Braundickkopffalter Thymelicus lineola Essex/Small Skipper  Oben :  Dieses Paarungsbild von Carsten Reinhard zeigt den Schwarzkolbigen Braunddickkopffalter (Bremerhaven, 24.7.2005)

Oben links :  Weiblicher Falter des schwarzkolbigen Braun-Dickkopffalters.

Links :  Männchen (D, Hessen, Umebung Gedern, 23.6.2014 Wolfgang Brenner)
Thymelicus lineola  Schwarzkolbiger Braundickkopffalter  Essex Skipper Thymelicus lineola  Schwarzkolbiger Braundickkopffalter  Essex Skipper
Die beiden Bilder in der oberen Zeile stammen aus Südschweden -  da in Skandinavien die Schwesterart Th.sylvestris nicht vorkommt, kann es sich nur am die hier behandelte Art handeln (Männchen, Südschweden, Umgebung Ronneby, Anfang Juli 2011, Helga Weickhardt) Weibchen, Südschweden, Umgebung Ronneby, Anfang Juli 2011, Helga Weickhardt

Schwarzkolbiger Braun-Dickkopffalter Thymelicus lineola Essex Skipper (10889 Byte)
An feuchten Stellen kann die Art gelegentlich in größerer Anzahl angetroffen werden - hier zusammen mit Tintenfleckweißlingen.
D, BW, Kirchheim unter Teck, 7.6.2018

Raupe Schwarzkolbiger Braun-Dickkopffalter Thymelicus lineola Essex Skipper

Dieses Raupenbild des schwarzkolbigen Braun-Dickkopffalters hat mir Sybille Przybilla zur Verfügung gestellt. Man beachte den längsgestreiften Kopf (Th. sylvestris hat einen einfarbig grünen Kopf).

Weitere Bilder: Bild1: Puppe  Sybille Przybilla
Größe/Häufigkeit: Sehr kleine Falter mit schnellem Flug, die sich aber gerne auf Blüten setzen. Beide Arten sind nicht selten.
Verbreitung/ Biotop/ Flugzeit: Die Art ist weit verbreitet. Sie bevorzugt offene Bereich wie magere Wiesen, Dämme und Böschungen. Die Flugzeit beginnt in warmen Gegenden Ende Juni und erstreckt sich bis in den August hinein.
Ähnliche Arten: Der Mattscheckige Braun-Dickkopffalter ist sehr ähnlich. Er ist deutlich seltener, fliegt später (ist also im August noch recht frisch!). Die Weibchen haben eine deutliche Reihe heller Flecken auf der Oberseite der Vorderflügel.
Raupenfutterpflanzen: Die Raupe akzeptiert eine größere Anzahl von Gräsern. 
Überwinterung: Die jungen Raupen überwintern.
Wissenswertes: Die Falter saugen gerne an feuchten Stellen.

Systematik:

Hesperiidae - Dickkopffalter
Bemerkungen: Diese Seiten mit den Arten-Portraits richten sich vor allem an interessierte Laien und Fortgeschrittene, so dass Manches vereinfacht und sehr verkürzt dargestellt wird. Für Kommentare und Korrekturen bin ich stets dankbar! 

Auf eine namentliche Nennung der vielen, die beim Bestimmen geholfen haben, muss ich hier  aus Gründen der Praktikabilität verzichten. Ihnen - besonders den Profis im "Bestimmungsforum" (vgl. Link "Foren" oben) - gilt aber mein  herzlicher Dank! Ohne Sie hätten viele Artenportraits mangels abgesicherter Bestimmung nicht erstellt werden können.     (Stichworte :  Schmetterling , Raupe , Schmetterlinge , Raupen )

Zur Hauptseite: Sie fotografieren gerne ? Besonders im Urlaub?  Suche Bilder von Schmetterlingen / Raupen - vor allem aus dem europäischen Ausland (besonders entferntere Gebiete im Norden, Süden, Osten + weitere Mittelmeeranrainer + Kanaren/Madeira/Azoren)    Kontakt über  link   "Kontakt/Meld." ganz oben   auf  Hauptseite :     www.schmetterling-raupe.de