KR 06966 Leptidea sinapis (L., 1758)
Tintenfleck-Weißling
(Senfweißling)

Wood White
KR 06967
Leptidea reali REISSINGER, 1989
- - -
Réal's Wood White
KR 06967a
Leptidea juvernica WILLIAMSW, 1946
Verkannter Leguminosenweißling
Irischer Tintenfleck-Weißling

Cryptic Wood White

Sofern nichts anderes vermerkt, handelt es sich um eigene Bilder! Bilder mit höherer Auflösung auf Anfrage!

Die drei äußerlich nicht zu unterscheidenden Arten werden  gemeinsam betrachtet  und  hier auch nicht unterschieden -  wer es genauer haben will, sei auf  www.lepiforum.de   verwiesen


Tintenfleck-Weißling Leptidea sinapis/reali  Wood White (18359 Byte)

Paarung Tintenfleck-Weißling Leptidea sinapis/reali Wood White (21939 Byte)


Tintenfleck-Weißling Leptidea sinapis/reali/juvernica  Wood White (18359 Byte)

Oben :  Paarung der Falter

Oben links :  Falter von unten

Links :  D, Bayern, Owen, Teckberg, 20.5.2016

Ei Tintenfleck-Weißling Leptidea sinapis/reali Wood White (12136 Byte)

Tintenfleck-Weißling Leptidea sinapis/reali Wood White (19242 Byte)

Eiablagepflanze mit Ei

Weiteres Falterbild

Raupe. Das Bild stammt - wie auch das der Puppe - von Siegfried Rudolf.

Puppe

senfweißling Leptidea sinapis bzw. L.reali In Südfrankreich und auf dem südlichen Balkan ist mit einer weiteren, extrem ähnmlichen Art - Leptidea duponcheli - zurechnen. Bei der besitzt jedoch der Fühlerkolben - vor allem unterseits -  keine weißen Schuppen, im Unterschied zu dem Falter im Bild links  (vgl. vergrößerte Einfügung in der linken oberen Ecke)

Südfrankreich, Callas bei Draguingnan, 26.5.2010

Tintenfleck-Weißling Leptidea sinapis / juvernica / reali  Wood White
Schweiz, Wallis,  Umgebung Ausserberg (Südrampe) , 28.7.2017  Anna-Dora Sartorio

Größe/Häufigkeit: Kleiner bis mittelgroßer Falter, der meist mit den häufigen Kohlweißlingen verwechselt wird und deutlich seltener ist als diese.
Verbreitung/ Biotop/ Flugzeit: Die Verbbreitung der  3  Arten ist noch nicht vollständig geklärt. In Deutschland ist nur mit  sinapis  und  juvernica  zu rechnen. Der Falter fliegt in naturnahen Bereichen mit Beständen der Raupenfutterpflanzen in mindestens 2 Generationen vom Frühling bis in den Sommer.
Ähnliche Arten: Der Artenkomplex Leptidea sinapis/reali/juvernica   ist unter den Tagfaltern das jüngste Beispiel dafür, dass durch Artabtrennung aus einer Art drei Arten entstehen. Sichere äußere Merkmale zur Artunterscheidung gibt es nicht, die Genitaluntersuchung bringt jedoch zuverlässige Ergebnisse.
Raupenfutterpflanzen: Ich beobachtete die Eiablage z.B. an Wiesen-Platterbse (Lathyrus pratensis), allgemein werden Schmetterlingsblütler (Fabaceen) genannt.
Überwinterung: Als Gürtelpuppe an Stängeln.
Wissenswertes: Für uns nicht-wissenschaftlich arbeitende Beobachter bleibt nichts anderes übrig, als die beiden Arten als "Doppelart  sinapis/reali" zu notieren.

Systematik:

Pieridae - Weißlinge
Bemerkungen: Diese Seiten mit den Arten-Portraits richten sich vor allem an interessierte Laien und Fortgeschrittene, so dass Manches vereinfacht und sehr verkürzt dargestellt wird. Für Kommentare und Korrekturen bin ich stets dankbar! 

Auf eine namentliche Nennung der vielen, die beim Bestimmen geholfen haben, muss ich hier  aus Gründen der Praktikabilität verzichten. Ihnen - besonders den Profis im "Bestimmungsforum" (vgl. Link "Foren" oben) - gilt aber mein  herzlicher Dank! Ohne Sie hätten viele Artenportraits mangels abgesicherter Bestimmung nicht erstellt werden können.     (Stichworte :  Schmetterling , Raupe , Schmetterlinge , Raupen )

Zur Hauptseite: Sie fotografieren gerne ? Besonders im Urlaub?  Suche Bilder von Schmetterlingen / Raupen - vor allem aus dem europäischen Ausland (besonders entferntere Gebiete im Norden, Süden, Osten + weitere Mittelmeeranrainer + Kanaren/Madeira/Azoren)    Kontakt über  link   "Kontakt/Meld." ganz oben   auf  Hauptseite :    www.schmetterling-raupe.de