KR 07049  Neozephyrus quercus (LINNAEUS, 1758)
(Quercusia quercus)
Blauer Eichen-Zipfelfalter
Purple Hairstreak
Sofern nichts anderes vermerkt, handelt es sich um eigene Bilder! Bilder mit höherer Auflösung auf Anfrage!
Weibchen Blauer Eichenzipfelfalter Neozephyrus quercus Purple Hairstreak Männchen Blauer Eichenzipfelfalter Neozephyrus quercus Purple Hairstreak
Diese sehr schöne Bild des weiblichen Falters hat mir Mario Ludwig zur Verfügung gestellt.  Auch dieses Bild des Männchens stammt von Mario Ludwig.

Unterseite Blauer Eichenzipfelfalter Neozephyrus quercus Purple Hairstreak

Auch auf der Flügelunterseite ist die Art gut von der anderer Zipfelfalterarten zu unterscheiden. 

Darstellung eines kompletten Entwicklungszyklus' : 

 

Ei Blauer Eichenzipfelfalter Neozephyrus quercus Purple Hairstreak
Januar 2009
Großaufnahme Ei Blauer Eichenzipfelfalter Neozephyrus quercus Purple Hairstreak
Januar 2009
Blauer Eichenzipfelfalter Neozephyrus quercus Purple Hairstreak
Jungraupe 6mm  27.4.2009 
Jungraupe Blauer Eichenzipfelfalter Neozephyrus quercus Purple Hairstreak Raupe
Tarnung ! 27.4.2009 
Raupe Blauer Eichenzipfelfalter Neozephyrus quercus Purple Hairstreak
Halberwachsene Raupe  5.5.2009 
Raupe Blauer Eichenzipfelfalter Neozephyrus quercus Purple Hairstreak
(fast) erwachsene Raupe 9.5.2009
Präpuppe Blauer Eichenzipfelfalter Neozephyrus quercus Purple Hairstreak
Präpuppe 12.5.2009 
Puppe Blauer Eichenzipfelfalter Neozephyrus quercus Purple Hairstreak
Puppe 18.5.2009 
Puppe Blauer Eichenzipfelfalter Neozephyrus quercus Purple Hairstreak
Puppe 18.5.2009
Weibchen Blauer Eichenzipfelfalter Neozephyrus quercus Purple Hairstreak
Weibchen frisch geschlüpft  10.6.2009
Weibchen Blauer Eichenzipfelfalter Neozephyrus quercus Purple Hairstreak  Frisch geschlüpftes Weibchen von unten   10.6.2009

Ende des Entwicklungszyklus'
Tarnung der Raupe Blauer Eichenzipfelfalter Neozephyrus quercus Purple Hairstreak

Weibchen bei Eiablage Blauer Eichenzipfelfalter Neozephyrus quercus Purple Hairstreak

Dieses Bild von Reimar Beierlein zeigt ebenfalls die hervorragende Tarnung der Raupe.

Weibchen bei Eiablage (Reimar Beierlein)

Jungraupe Blauer Eichenzipfelfalter Neozephyrus quercus Purple Hairstreak Falter an Erde saugend Blauer Eichenzipfelfalter Neozephyrus quercus Purple Hairstreak

Hier sieht man, wie sich die junge Raupe regelrecht in eine Knospe gebohrt hat - Bild von Daniela Kühnel.

An heißen Tagen saugen die Falter gerne an feuchten Stellen, hier im Sand am Mittelmeerstrand (F, Cote d'Azur, Bormes les Mimosas, 31.8.2006)

Weitere Bilder: Bild1, Bild2  Oberseite, Unterseite des Falters von Ingrid Altmann (www.golddistel.de)
Bild3: Oberseite des Falters von Werner Dannemann.
Bild4: Junge Raupe von Daniela Kühnel
Bild5: Erwachsene Raupe von Mario Ludwig
Bild6: Erwachsene Raupe von der Seite (D, Bad.-Würrt., 73230 Kirchheim unter Teck, 20.5.2006)
Bild7: Puppe von der Seite
Bild8: Erwachsene Raupe auf Traubeneiche (Quercus petraea) (D, Bad.-Würrt., 73230 Kirchheim unter Teck, 20.5.2006)
Bild9: Jungraupe  27.4.2009  (wie oben)
Bild10: Ei
Bild11: Doppelpack Eier  ( selten )
Bild12: Dreierpack Eier ( sehr selten )  ( Sybille Przybilla )
Bild13  Puppe von oben
Bild14  Falter von unten ( Markus Schäfer )  
Bild15  Männchen von oben, ( Ingo Vagt )
Größe/Häufigkeit: Kleiner Falter, den man kaum zu Gesicht bekommt. Bei meiner winterlichen Eiersuche (vgl. weiter unten) finde ich jedoch fast überall relativ leicht die Eier, was die lückenlose Verbreitung belegt.
Verbreitung/ Biotop/ Flugzeit: In ganz Europa (mit Ausnahme des hohen Nordens) verbreitet. Die Falter leben auf eher älteren Eichen, z.B. am Waldrand, meist im Wipfelbereich. Die oft nachzulesende Auffassung, dass die Eier vor allem auf niedrigen Ästen ("in Augenhöhe") abgelegt werden, ist wohl eine Selbsttäuschung: Man sucht ja nur dort! Die Falter fliegen ab Mitte Juni bis Anfang August.
Raupenfutterpflanzen: Eichenarten (Quercus spec.)
Überwinterung: Wie das obere Bild zeigt, als Ei.
Damit lässt sich die Art auch im Winter nachweisen. Das Vorgehen ist sehr detailliert beschrieben in dem folgenden Buch von Gabriel Hermann :  Tagfalter suchen im Winter/Searching for Butterflies in Winter
Ähnliche Arten: Die charakteristische Unterseite sowie die Blaufärbung der Männchen erlauben in Mitteleuropa eine sichere Unterscheidung zu anderen Zipfelfalterarten. In Spanien, Portugal und Südfrankreich fliegt auch der oberseits ähnliche Spanische Blaue Zipfelfalter.
Wissenswertes: Ich nutze jeweils die Monate November bis März, um durch die Suche nach Eiern an Eichenknospen die Verbreitung der Art zu untersuchen. Das Vorgehen ist bei der Zipfelfalterart, bei der die Eiersuche besonders leicht ist, - beim Nierenfleck-Zipfelfalter   - genau beschrieben!
Systematik: Lycaenidae - Bläulinge
Bemerkungen: Diese Seiten mit den Arten-Portraits richten sich vor allem an interessierte Laien und Fortgeschrittene, so dass Manches vereinfacht und sehr verkürzt dargestellt wird. Für Kommentare und Korrekturen bin ich stets dankbar! 

Auf eine namentliche Nennung der vielen, die beim Bestimmen geholfen haben, muss ich hier  aus Gründen der Praktikabilität verzichten. Ihnen - besonders den Profis im "Bestimmungsforum" (vgl. Link "Foren" oben) - gilt aber mein  herzlicher Dank! Ohne Sie hätten viele Artenportraits mangels abgesicherter Bestimmung nicht erstellt werden können.     (Stichworte :  Schmetterling , Raupe , Schmetterlinge , Raupen )

Zur Hauptseite:  Sie fotografieren gerne ? Besonders im Urlaub?  Suche Bilder von Schmetterlingen / Raupen - vor allem aus dem europäischen Ausland (besonders entferntere Gebiete im Norden, Süden, Osten + weitere Mittelmeeranrainer + Kanaren/Madeira/Azoren)    Kontakt über  link   "Kontakt/Meld." ganz oben   auf  Hauptseite :    www.schmetterling-raupe.de