KR 06912 Pyrgus alveus HÜBNER, 1803
Sonnenröschen-Würfel-Dickkopffalter
Large Grizzled Skipper
Sofern nichts anderes vermerkt, handelt es sich um eigene Bilder! Bilder mit höherer Auflösung auf Anfrage!

Pyrgus alveus Sonnenröschen-Würfel-Dickkopffalter Large Grizzled Skipper
Funddaten : D, BW, Hayingen, Tiefental  23.7.2015

Das Bild zeigt die Art (links)  zusammen mit 2 Exemplaren des Silbergrünen Bläulings (rechts) auf Tierkot
 
Pyrgus alveus Sonnenröschen-Würfel-Dickkopffalter Large Grizzled Skipper
Pyrgus alveus Sonnenröschen-Würfel-Dickkopffalter Large Grizzled Skipper 
Pyrgus alveus Sonnenröschen-Würfel-Dickkopffalter Large Grizzled Skipper  Funddaten  ( alle 3 Bilder oben und links ) :

D, BW, Mehrstetten, Schandental,  13.8.2015 

Weitere Unterseitenbilder aus dieser Exkursion :  Bild1 , Bild2 , Billd3


Pyrgus alveus Sonnenröschen-Würfel-Dickkopffalter Large Grizzled Skipper

Pyrgus alveus Sonnenröschen-Würfel-Dickkopffalter Large Grizzled Skipper

Links und rechts ist derselbe Falter abgebildet. Die Bilder stammen vom 5.9.04 aus der Umgebung von Münsingen (Schwäbische Alb). 

Pyrgus alveus Sonnenröschen-Würfel-Dickkopffalter Large Grizzled Skipper

Diesen früh fliegenden Falter (Schwäbische Alb, Großes Lautertal, Seeburg, 29.5.2005) müsste man der Art Pyrgus trebevicensis WARREN, 1926 (Warrens Dickkopffalter) zuordnen, falls die Artberechtigung sich durchsetzt (vgl. Wissenswertes unten)
Pyrgus alveus Sonnenröschen-Würfel-Dickkopffalter Large Grizzled Skipper  trebevicensis Pyrgus alveus Sonnenröschen-Würfel-Dickkopffalter Large Grizzled Skipper trebevicensis
D, Schwäbische Alb, Machtolsheim, Langes Tal, 18.6.2006. Die Bestimmung erfolgte (mit der für Arten der Gattung Pyrgus unvermeidlichen kleinen Restunsicherheit, also besser als Pyrgus cf. alveus (trebevicensis) bezeichnet.) im lepiforum .

Gleicher Falter wie links

Pyrgus alveus accretus Pyrgus alveus accretus
Funddaten : D, BW, Kaiserstuhl, 24.6.2010 (Helmut Kaiser). Es könnte sich um die Unterart Pyrgus alveus accretus handeln, welche von einigen Autoren auch als eigene Art  Pyrgus accretus geführt wird) Unterseite des Falters links
Größe/Häufigkeit: Sehr kleiner, tagfliegender Falter, der eher vereinzelt angetroffen wird.
Verbreitung/ Biotop/ Flugzeit: In ganz Europa lokal verbreitet. Auf mageren Wiesen (z.B. Wacholderheiden) vorkommend. Die Falter fliegen von Mitte Juli bis in den September hinein.
Ähnliche Arten: Pyrgus-Arten sind generell schwierig zu bestimmen. Über die Zwillingsart ist unter "Wissenswertes" berichtet. Eine weitere sehr ähnliche Art Pyrgus accretus. Sehr hilfreich bei der Bestimmung von Pyrgus-Arten in Deutschland ist ein Bestimmungsschlüssel von Ernst Brockmann, den man hier findet : http://www.tagfalter-monitoring.de , "Falterarten", "Gattung Pyrgus" .
Raupenfutterpflanzen: Sonnenröschen-Arten (Helianthemum spec.)
Überwinterung: Vermutlich als Raupe.
Wissenswertes: Vor wenigen Jahren wurde eine Zwillingsart Pyrgus trebevicensis WARREN, 1926 (Warrens Dickkopffalter) beschrieben, die einbrütig ist und von Mai bis Mitte Juli fliegt.  Die Artabtrennung ist umstritten.
Systematik: Hesperiidae - Dickkopffalter
Bemerkungen: Diese Seiten mit den Arten-Portraits richten sich vor allem an interessierte Laien und Fortgeschrittene, so dass Manches vereinfacht und sehr verkürzt dargestellt wird. Für Kommentare und Korrekturen bin ich stets dankbar! 

Auf eine namentliche Nennung der vielen, die beim Bestimmen geholfen haben, muss ich hier  aus Gründen der Praktikabilität verzichten. Ihnen - besonders den Profis im "Bestimmungsforum" (vgl. Link "Foren" oben) - gilt aber mein  herzlicher Dank! Ohne Sie hätten viele Artenportraits mangels abgesicherter Bestimmung nicht erstellt werden können.

Zur Hauptseite: www.schmetterling-raupe.de