KR 7040  Lycaena alciphron (ROTTEMBURG, 1775)
Violetter Feuerfalter
Purple-Shot Copper

Sofern nichts anderes vermerkt, handelt es sich um eigene Bilder! Bilder mit höherer Auflösung auf Anfrage!

Violetter Feuerfalter Lycaena alciphron Purple-Shot Copper

Violetter Feuerfalter Lycaena alciphron Purple-Shot Copper

Violetter Feuerfalter Lycaena alciphron Purple-Shot Copper
Oben :  Italien, Südtirol, Matschtal, Umgebung Mazia, 11.7.2012
ssp.gordius

Oben links :  Italien, Südtirol, Matschtal, Umgebung Mazia, 11.7.2012
ssp.gordius

Links :  Südfrankreich, Umgebung Gordes, 25.5.2005
ssp.gordius
Männchen Violetter Feuerfalter Purple-Shot Copper Lycaena alciphron Männchen Violetter Feuerfalter Purple-Shot Copper Lycaena alciphron
Männchen (Griechenland, Halbinsel Pilion, Tsargarada, 05.06.2006) Männchen (Griechenland, Halbinsel Pilion, Kissos, 01.06.2006)

Männchen Violetter Feuerfalter Purple-Shot Copper Lycaena alciphron

Männchen Violetter Feuerfalter Purple-Shot Copper Lycaena alciphron

Die Bilder in der oberen Reihe zeigen denselben Falter, ein Männchen. 

Fotografiert von Marco Bertram am 9.Juni 2005 auf einer mageren Wiese in Berlin.

Violetter Feuerfalter Purple-Shot Copper Lycaena alciphron

Violetter Feuerfalter Purple-Shot Copper Lycaena alciphron (23938 Byte)

Dieses Bild des männlichen Falters wurde von Jan Engler am 5.6.05 in Berlin aufgenommen. Männchen von Markus Wilhelm , aufgenommen am 10.6.04 im Elsass.

Violetter Feuerfalter Purple-Shot Copper Lycaena alciphron gordius

Violetter Feuerfalter  Lycaena alciphron gordius   Purple-Shot Copper  (20998 Byte)


Violetter Feuerfalter Purple-Shot Copper Lycaena alciphron (23938 Byte)
Oben :  Auch hier  handelt es sich um die Unterart L. alciphron gordius, bei der auch die männlichen Falter kaum violett übergossen sind (Oberseite des Falters unten, Norditalien, Piemont, Pellice-Tal, Bobbio Pellice, 8.8.2002)

Oben links :  Unterart L. alciphron gordius  aus Südfrankreich (Südrand der Cevennen, Aveze, 4.6.2003)

Links :  Spanien, Zentralpyrenäen, Nationalpark Ordesa Y Perdido, 1200m, 7.7.2012  Rudolf Steiner
Ebenfalls Unterart L. alciphron gordius
Violetter Feuerfalter Purple-Shot Copper Lycaena alciphron (23938 Byte) Violetter Feuerfalter Purple-Shot Copper Lycaena alciphron (23938 Byte)
D, BW, Schwarzwald, Schauinsland/Notschrei,  15.7.2012  Walter Hess Unterseite des Falters links    Walter Hess
Weitere Bilder: Bild1: Männchen von Ingrid Altmann
Bild2: Männchen von Dietrich Röhrbein  
Bild3: Unterseite eines Falters aus Südfrankreich
Bild4: L. alciphron gordius Oberseite des Falters aus Piemont (vgl. oben)
Bild5: Männchen von oben (Griechenland, Halbinsel Pilion, Kissos, 01.06.2006)
Bild6: Männchen von oben (Griechenland, Halbinsel Pilion, Kato Gazea, 04.06.2006)
Bild7: Unterseite (Griechenland, Halbinsel Pilion, Neohori, 28.05.2006)
Bild8: Unterseite (Griechenland, Halbinsel Pilion, Tsargarada, 05.06.2006)
Größe/Häufigkeit: Kleiner Falter, der in Deutschland recht selten ist.
Verbreitung/ Biotop/ Flugzeit: Die Nominatunterart fliegt in Mitteleuropa von z.B. im Elsass und im Südschwarzwald  sowie im Osten, die Unterart L. alciphron gordius dagegen im Südwesten Europas, auch in der Südschweiz. Sie liebt waldnahe magere Wiesen, im Süden Deutschlands am ehesten im höheren Bergland, im Nordosten auch in Küstennähe. Ein sicheres Vorkommen gibt es z.B. im Hochschwarzwald und im Bayerischen Wald. Die Falter fliegen von Ende Juni bis Anfang August, in hohen Lagen auch noch später.
Ähnliche Arten: Es gibt eine Reihe von "Feuerfalter"-Arten (z.B. Kleiner Feuerfalter, Dukaten-Feuerfalter, Lilagold-Feuerfalter, Großer Feuerfalter, ...). Vor allem die weiblichen Falter sind manchmal schwer zu unterscheiden. Meist gelingt dies aber über die Flügelunterseite.
Raupenfutterpflanzen: Ampfer-Arten (Rumex spec.)
Überwinterung: Als kleine Raupe.
Wissenswertes: Die Raupen der Feuerfalter-Arten fressen bevorzugt an Sauerampfer-Arten.
Systematik: Lycaenidae - Bläulinge
Bemerkungen: Diese Seiten mit den Arten-Portraits richten sich vor allem an interessierte Laien und Fortgeschrittene, so dass Manches vereinfacht und sehr verkürzt dargestellt wird. Für Kommentare und Korrekturen bin ich stets dankbar! Bezüglich der Namen richte ich mich bei in Deutschland vorkommenden Tagfaltern nach Settele/Feldmann/Reinhardt, Die Tagfalter Deutschlands, bei den sonstigen Arten nach Karsholt/Razowski, The Lepidoptera of Europe. Andere gebräuchliche Namen setze ich in Klammern!
Zur Hauptseite: Sie fotografieren gerne ? Besonders im Urlaub?  Suche Bilder von Schmetterlingen / Raupen - vor allem aus dem europäischen Ausland (besonders entferntere Gebiete im Norden, Süden, Osten + weitere Mittelmeeranrainer + Kanaren/Madeira/Azoren)    Kontakt über  link   "Kontakt/Meld." ganz oben   auf  Hauptseite :    www.schmetterling-raupe.de