KR 07353  Hyphonephele lycaon (ROTTEMBURG, 1775)
Kleines Ochsenauge
Dusky Meadow Brown
Sofern nichts anderes vermerkt, handelt es sich um eigene Bilder! Bilder mit höherer Auflösung auf Anfrage!

Weibchen Kleines Ochsenauge Maniola (Hyponephele) lycaon Dusky Meadow Brown

Kleines Ochsenaige Hyponephele lycaon  Dusty Meadow Brown

Der weibliche Falter ist besonders gut vom ähnlichen Großen Ochsenauge zu unterscheiden : Er hat zwei (statt einen) Augenflecken auf Ober- und Unterseite der Vorderflügel -  mindestens einer auf der Unterseite ist weiß gekernt. (Oberwallis, Binntal, 4.9.04) Weibchen (Schweiz, Oberwallis, Raron, 6.8.2010)

Männchen Kleines Ochsenauge Maniola (Hyponephele) lycaon Dusky Meadow Brown

Weibchen Kleines Ochsenauge Maniola (Hyponephele) lycaon Dusky Meadow Brown

Männchen (Schweiz, Unterengadin, Ardez, 11.08.2006)

Weibchen (Schweiz, Unterengadin, Ardez, 11.08.2006)

Kleines Ochsenaige Hyponephele lycaon  Dusty Meadow Brown Kleines Ochsenaige Hyponephele lycaon  Dusty Meadow Brown
Kleines Ochsenaige Hyponephele lycaon  Dusty Meadow Brown Oben :  Weibchen (Schweiz, Unterengadin, Scuol, 30.8.2009)

Oben links :  Weibchen  (Schweiz, Unterengadin, Scuol, 30.8.2009)

Links :  Männchen (?) (Schweiz, Guarda, 2.9.2009)
Weibchen Kleines Ochsenauge Maniola (Hyponephele) lycaon Dusky Meadow Brown Dieses Bild wurde von Mario Ludwig in der Königsbrücker Heide in Sachsen aufgenommen
Weitere Bilder: Bild1: Falter von unten  (Südtirol, Vinschgau, Naturns)
Größe/Häufigkeit: Kleiner bis mittelgroßer Falter, der in Deutschland nur in den nördlichen und östlichen Bundesländern eher selten anzutreffen ist. Häufiger im Süden Europas. .
Verbreitung/Biotop/ Flugzeit: Man trifft den Falter am ehesten an warmen, trockenen Standorten mit lückiger Vegetation an. Die Falter fliegen im Juli und August.
Ähnliche Arten: In Deutschland sind Ochsenaugen fast immer "Grosse Ochsenaugen (bei denen die männlichen Falter deutlich kleiner sind als die weiblichen)" - nur bei sehr genauer Prüfung sollte man sich auf das "Kleine Ochsenauge" festlegen. In Südeuropa muss auch mit der sehr ähnlichen Art Maniloa lupina gerechnet werden.
Wissenswertes: Die Raupen fressen an Gräsern.
Systematik: Nymphalidae (Satyridae) - Augenfalter
Bemerkungen: Diese Seiten mit den Arten-Portraits richten sich vor allem an interessierte Laien und Fortgeschrittene, so dass Manches vereinfacht und sehr verkürzt dargestellt wird. Für Kommentare und Korrekturen bin ich stets dankbar! 

Auf eine namentliche Nennung der vielen, die beim Bestimmen geholfen haben, muss ich hier  aus Gründen der Praktikabilität verzichten. Ihnen - besonders den Profis im "Bestimmungsforum" (vgl. Link "Foren" oben) - gilt aber mein  herzlicher Dank! Ohne Sie hätten vieler Artenportraits mangels abgesicherter Bestimmung nicht erstellt werden können.

Zur Hauptseite:  Sie fotografieren gerne ? Besonders im Urlaub?  Suche Bilder von Schmetterlingen / Raupen - vor allem aus dem europäischen Ausland (besonders entferntere Gebiete im Norden, Süden, Osten + weitere Mittelmeeranrainer + Kanaren/Madeira/Azoren)    Kontakt über  link   "Kontakt/Meld." ganz oben   auf  Hauptseite :   www.schmetterling-raupe.de