Plebejus idas (L., 1761)
Ginster-Bläuling
Idas Blue
Plebejus argyrognomon (BERGSTRÄSSER, [1779])
Kronwicken-Bläuling
Reverdin's Blue
Sofern nichts anderes vermerkt, handelt es sich um eigene Bilder! Bilder mit höherer Auflösung auf Anfrage!

 Die beiden schwierigen, nur vom Spezialisten zu unterscheidenden Arten werden gemeinsam behandelt


Ginster-Bläuling Plebeius idas Idas Blue

Ginster-Bläuling Plebeius idas Idas Blue

Die beiden oberen Aufnahmen wurden im Frühsommer 2003 nördlich von München aufgenommen. Oben das Männchen. Auf Grund der Aussage lokaler Entomologen kommt in dieser Gegend nur der Ginster-Bläuling vor. Oben das Weibchen.

Ginster-Bläuling Kronwicken-Bläuling Plebeius idas Plebeius argyrognomon Idas Blue Reverdin's Blue

Ginster-Bläuling Kronwicken-Bläuling Plebeius idas Plebeius argyrognomon Idas Blue Reverdin's Blue
Ginster-Bläuling Kronwicken-Bläuling Plebeius idas Plebeius argyrognomon Idas Blue Reverdin's Blue Oben :  D, BW, Tauberland, Lauda-Königshofen, 15.7.2006  (P.argyrognomon, P.idas fehlt in dieser Region)

Oben links :  Oberseite des Exemplars oben

Links :  D, BW, Tauberland, Umgebung Königheim, 24.7.2014 (P.argyrognomon, s.o.)

Ginster-Bläuling Kronwicken-Bläuling Plebeius idas Plebeius argyrognomon Idas Blue Reverdin's Blue
Ginster-Bläuling Kronwicken-Bläuling Plebeius idas Plebeius argyrognomon Idas Blue Reverdin's Blue

Ginster-Bläuling Kronwicken-Bläuling Plebeius idas Plebeius argyrognomon Idas Blue Reverdin's Blue
Die 3 Bilder zeigen P.idas     (P.argyrognomon fehlt dort jeweils)

oben :  Norwegen (Mitte), Umgebung Dorotea, 10.7.2014

oben links :  Norwegen, Rondane-Nationalpark, Otta, 13.7.2014  Männchen

links :  Norwegen, Rondane-Nationalpark, Otta, 13.7.2014,  Weibchen,  Unterseite dieses Exemplars

Kronwicken-Bläuling Plebeius argyrognomon Reverdin's Blue

Dieses Bild von Marco Pollini - aufgenommen im südlichen Tessin - zeigt ein Weibchen bei der Eiablage an Bunter Kronwicke (Coronilla varia). Er meint, dass es sich um den Kronwicken-Bläuling handelt, was auch durch die Ablagepflanze nahegelegt wird.

Ginster-Bläuling Plebeius idas Idas Blue

Ginster-Bläuling Plebeius idas Idas Blue

Die beiden Falter oben (links das Männchen, rechts das Weibchen) wurden Ende Mai 2003 in Südfrankreich in der Umgebung von Montpellier fotografiert. Laut der mir vorliegenden Literatur kommt dort der Kronwicken-Bläuling nicht vor, so dass es sich um den Ginster-Bläuling handeln dürfte.

Kronwicken-Bläuling Plebeius argyrognomon Reverdin's Blue
Kronwicken-Bläuling Plebeius argyrognomon Reverdin's Blue
Weibchen des Kronwicken-Bläulings. Die beiden Bilder in der oberen Zeile zeigen denselben Falter. Die Aufnahmen stammen vom 13.8.05 (Baden-Württemberg, Jagsttal, Umgebung Jagsthausen).
Kronwicken-Bläuling Plebeius argyrognomon Reverdin's Blue

Kronwicken-Bläuling Plebeius argyrognomon Reverdin's Blue

Männchen Kronwicken-Bläuling  - die vier Bilder oberhalb bzw. unterhalb stammen von Thomas Schmidt. 

Unterseite Männchen Kronwicken-Bläuling . Die vier Bilder stammen von einer bekannten Flugstelle von P.argyrognomon, einem alten Kalksandsteinbruch im Rheinhessischen Hügelland .

Kronwicken-Bläuling Plebeius argyrognomon Reverdin's Blue

Kronwicken-Bläuling Plebeius argyrognomon Reverdin's Blue

Weibchen Kronwicken-Bläuling - sie sind wie hier häufig blau übergossen.

Weibchen Kronwicken-Bläuling

Weitere Bilder: Bild1: Falter aus Piemont (Anf.Aug.02). Unbestimmt
Bild2: Unterseite eines Falters Ende Mai 2002 Westslowenien
Bild3: Oberseite des Falters aus Bild2
Bild4: Unterseite eines weiteren Falters Ende Mai 2002 Westslowenien
Bild5: Paarung  Ende Mai2002 Westslowenien
Bild6: Unterseite P.idas  (Norwegen (Mitte), Umgebung Dorotea, 10.7.2014)
Bild7: Unterseite P.idas (Norwegen, Rondane-Nationalpark, Otta, 13.7.2014)
Bild8: Unterseite P.idas (Norwegen, Rondane-Nationalpark, Otta, 13.7.2014)
Größe/Häufigkeit: Kleine Falter, gebietsweise auch häufig.
Verbreitung/ Biotop/ Flugzeit: Der Ginster-Bläuling ist in Europa weitverbreitet, der Kronwicken-Bläuling zeigt eine schwerpunktmäßig südwestliche Verbreitung. Beide Arten bevorzugen offene Stellen mit ausreichendem Vorkommen der Raupenfutterpflanzen. In warmen Gegenden bilden beide Arten zwei Generationen im Jahr.
Ähnliche Arten: Ähnlich einer weiteren Art von "Silberfleck-Bläulingen", dem Argus-Bläuling. Diese Falter sind etwas kleiner, die Männchen habe einen deutlich breiteren dunklen Flügelsaum und besitzt einen deutlichen Dorn an den Beinen.
Raupenfutterpflanzen: Die Raupe des Ginster-Bläulings findet man z.B. an Besenginster (Sarothamnus scoparius), den Kronwicken-Bläuling z.B. an Bunter Kronwicke (Coronilla varia
Überwinterung: Vermutlich als Ei
Wissenswertes: Zur genauen Artunterscheidung für wissenschaftliche Zwecke ist eine Genitalpräparation notwendig.
Systematik: Lycaenidae - Bläulinge
Bemerkungen: Diese Seiten mit den Arten-Portraits richten sich vor allem an interessierte Laien und Fortgeschrittene, so dass Manches vereinfacht und sehr verkürzt dargestellt wird. Für Kommentare und Korrekturen bin ich stets dankbar! Bezüglich der Namen richte ich mich bei in Deutschland vorkommenden Tagfaltern nach Settele/Feldmann/Reinhardt, Die Tagfalter Deutschlands, bei den sonstigen Arten nach Karsholt/Razowski, The Lepidoptera of Europe. Andere gebräuchliche Namen setze ich in Klammern!
Zur Hauptseite:  Sie fotografieren gerne ? Besonders im Urlaub?  Suche Bilder von Schmetterlingen / Raupen - vor allem aus dem europäischen Ausland (besonders entferntere Gebiete im Norden, Süden, Osten + weitere Mittelmeeranrainer + Kanaren/Madeira/Azoren)    Kontakt über  link   "Kontakt/Meld." ganz oben   auf  Hauptseite :    www.schmetterling-raupe.de