07015 Colias croceus (FOURCROY, 1785)
Postillion
(Wander-Gelbling)

Clouded Yellow
Sofern nichts anderes vermerkt, handelt es sich um eigene Bilder! Bilder mit höherer Auflösung auf Anfrage!
Postillion Colias crocea Clouded Yellow (17199 Byte) Wander-Gelbling Clouded Yellow Colias croceus (17182 Byte)
Der Postillion ist durch seine gelborange (im Flug deutlich orange wirkende!) Färbung auf der Flügelunterseite, mehr noch auf der Flügeloberseite gekennzeichnet. Es gibt aber auch - bei uns sehr selten - eine zitronengelbe Farbvariante. Hier ist die typische orange Färbung gar nicht sichtbar - es besteht Verwechslungsgefahr mit anderen Gelblingen.
Weibchen Postillion Colias crocea Clouded Yellow Weibchen Postillion Colias crocea Clouded Yellow
Jahreszeitlich sehr späte Sichtung eines Weibchens (D. BW, Weilheim unter Teck / Egelsberg, 27.11.2006, Ekkehart Geckeler) Weibchen (D, Hattersheim, 26.10.2006, Andreas Haselböck)

Männchen Postillion Colias crocea Clouded Yellow

Dieses Bild eines Totfundes zeigt die Oberseite des Männchen (Schweiz, Kanton ZH, Dorf, 5.10.2008, Jakob Zuber)

Postillion Colias crocea Clouded Yellow f. helice

Postillion Colias crocea Clouded Yellow f. helice

Dieses Weibchen der Form  f.helice fotografierte Heinz Rothacher.
(
http://home.tiscalinet.ch/insects/ )
Unterseite des Weibchens f.helice  (Griechenland, Olymp, Litochoro, 03,06.2006)
Weibchen f. helecina Postillion Colias crocea Clouded Yellow Weibchen f. helecina Postillion Colias crocea Clouded Yellow
Weibchen f.helicina  (D. BW, Weilheim unter Teck / Egelsberg, 16.11.2006, Ekkehart Geckeler) Weibchen f.helicina (D, BW, westl. Rand des Schwarzwaldes, Waldkirch, 6.4.2007, Elisabeth Hoch)

Paarung Postillion Colias crocea Clouded Yellow

Paarung (Griechenland, Halbinsel Pilion, Neohori, 28.05.2006)
Ei Postillion Colias croceus Clouded Yellow (18043 Byte) Raupe Wandergelbling Colias croceus Clouded Yello (19987 Byte)

Ei des Postillions, abgelegt auf einer Kleeart (in den Pyrenäen).

Junges Räupchen - die Zucht wurde mit Bunter Kronwicke (Coronilla varia) durchgeführt.

Raupe Clouded Yellow Postillion Colias crocea (16498 Byte) Raupe Colias croceus Wander-Gelbling Clouded Yellow (18257 Byte)

Halberwachsene Raupe

Erwachsene Raupe

Puppe Postillion Colias crocea Clouded Yellow (15914 Byte) Puppe Wander-Gelbling Clouded Yellow Colias croceus (19742 Byte)

Frische Puppe

Puppe kurz vor dem Schlupf

Meldung: Meldungen der Art - vor allem mit Bildbeleg - sind dringend erwünscht. Bitte nur mit Fundort (+PLZ?) + Datum, z.B. hier.
Weitere Bilder: Bild1 : Ei vor Schlupf (Griechenland, Halbinsel Pilion, Portraria, 29.05.2006)
Bild2 : Falter v.u. (Griechenland, Halbinsel Pilion, Neohori, 28.05.2006)
Größe/Häufigkeit: Mittelgroßer Falter, der als Wanderfalter recht selten in Deutschland auftritt. Es gibt Jahre, in denen ich den Falter überhaupt nicht registriere, meist sind es nur wenige Einzelbeobachtungen pro Jahr. In wärmeren Gegenden findet man den Falter eher.
Verbreitung/ Biotop/ Flugzeit: Den Falter sieht man eher spät im Jahr (August-Oktober) - wie die anderen Spätsommerarten besonders auf Klee- oder Luzernefeldern. Im Süden trifft man die Art auch schon im Frühjahr an.
Ähnliche Arten: In der Flügelform sehr ähnlich zu anderen Gelblingen (C. hyale, C. australis), aber durch deutliche orange Anteile in der Färbung meist gut zu unterscheiden. Im Osten Deutschlands ist seit einigen Jahren auch mit dem sehr ähnlichen Östlichen Gelbling zu rechnen, dessen Männchen zwar meist (?) zitronengelb gefärbt ist, aber auch in einer orangen Farbmorphe vorkommen kann. 
Raupenfutterpflanzen: Hornklee (Lotus spec.), Bunte Kronwicke (Coronilla varia), Luzerne (Medicago spec.), ...
Überwinterung: Als Wanderfalter in Südeuropa, vereinzelt auch in Mitteleuropa.
Wissenswertes: Wanderfalter, der  in wärmebegünstigten Gegenden Deutschlands auch überwintern kann, ansonsten aus dem Süden einwandert. Gesicherte Beobachtungen sollten gemeldet werden (möglichst mit Bildbeleg, andernfalls sollte die deutliche Orangefärbung erwähnt werden) .
Systematik: Pieridae - Weißlinge
Bemerkungen: Diese Seiten mit den Arten-Portraits richten sich vor allem an interessierte Laien und Fortgeschrittene, so dass Manches vereinfacht und sehr verkürzt dargestellt wird. Für Kommentare und Korrekturen bin ich stets dankbar! Bezüglich der Namen richte ich mich bei in Deutschland vorkommenden Tagfaltern nach Settele/Feldmann/Reinhardt, Die Tagfalter Deutschlands, bei den sonstigen Arten nach Karsholt/Razowski, The Lepidoptera of Europe. Andere gebräuchliche Namen setze ich in Klammern!
Zur Hauptseite:  Sie fotografieren gerne ? Besonders im Urlaub?  Suche Bilder von Schmetterlingen / Raupen - vor allem aus dem europäischen Ausland (besonders entferntere Gebiete im Norden, Süden, Osten + weitere Mittelmeeranrainer + Kanaren/Madeira/Azoren)    Kontakt über  link   "Kontakt/Meld." ganz oben   auf  Hauptseite :    www.schmetterling-raupe.de