Cyclyrius webbianus BRULLÉ,  1839
"Kanarischer Bläuling"
Canary Blue
Dieses Artenportrait wurde von Jürgen Hensle erstellt.
Sofern nichts anderes vermerkt, handelt es sich um eigene Bilder! Bilder mit höherer Auflösung auf Anfrage! 

Cyclyrius webbianus  Kanarischer Bläuling  Canary Blue

Cyclyrius webbianus  Kanarischer Bläuling  Canary Blue

Cyclyrius webbianus  Kanarischer Bläuling  Canary Blue
Oben :  Gleicher Falter  (La Palma ,  El Paso,  8.4.2016

Links :  La Palma,  Norden,  Llano Negro,  4.4.2016
Unterseite dieses Falters 
Cyclyrius webbianus  Kanarischer Bläuling  Canary Blue Cyclyrius webbianus  Kanarischer Bläuling  Canary Blue
Cyclyrius webbianus  Kanarischer Bläuling  Canary Blue Cyclyrius webbianus  Kanarischer Bläuling  Canary Blue
Cyclyrius webbianus  Kanarischer Bläuling  Canary Blue Die  5 Bilder  oben und links entstanden  Ende August/ Anfang September 2011 auf La Gomera. Die beiden Bilder in der mittleren Zeile zeigen denselben Falter - man sieht, wie die Intensität der Violettfärbung vom Blickwinkel abhängt.

Kanarischer Bläuling Cyclyrius webbianus Canary Blue

Männchen Kanarischer Bläuling Cyclyrius webbianus Canary Blue

Cyclyrius webbianus  Kanarischer Bläuling  Canary Blue

Oben :  Männlicher Falter von oben

Oben links :  Dieser Falter wurden am 11.9.04 von Jürgen Wagner auf Gran Canaria (Umgebung Cruz de Tejeda)  fotografiert.

Links :   La Palma, Umgebung Santa Cruz, 19.2.2010  Wolfgang Zander

Kanarischer Bläuling Cyclyrius webbianus Canary Blue Weibchen Kanarischer Bläuling Cyclyrius webbianus Canary Blue
Weibchen bei Eiablage Kanarischer Bläuling Cyclyrius webbianus Canary Blue Oben :  Weibchen von oben (Jörg Kuhbandner, Teneriffa, Vilaflor, 1100m üNN, 31.12.2005)

Oben links :  Weibchen von unten (Jörg Kuhbandner, Teneriffa, Vilaflor, 1100m üNN, 31.12.2005)

Links :  Weibchen bei Eiablage (Jörg Kuhbandner, Teneriffa, Vilaflor, 1100m üNN, 31.12.2005)

Kanarischer Bläuling Cyclyrius webbianus Canary Blue

Kanarischer Bläuling Cyclyrius webbianus Canary Blue

Raupe Kanarischer Bläuling Cyclyrius webbianus Canary Blue Oben :  Raupe (Kanarische Inseln, La Palma,   Dr.Martin Wiemers)

Oben links :  Puppe (Kanarische Inseln, La Palma,   Dr.Martin Wiemers)

Links :  Raupe (Jörg Kuhbandner, Teneriffa, Vilaflor, 1100m üNN, 31.12.2005)
Kanarischer Bläuling Cyclyrius webbianus Canary Blue Kanarischer Bläuling Cyclyrius webbianus Canary Blue
Kanarische Inseln, La Palma  Martin Wiemers Kanarische Inseln, La Palma  Martin Wiemers
Weitere Bilder: Bild1: Puppe (Jörg Kuhbandner, Teneriffa, Vilaflor, 1100m üNN, 31.12.2005)
Bild2: Unterseite  La Gomera Ende August/ Anfang September 2011
Bild3: Unterseite  La Gomera Ende August/ Anfang September 2011
Bild4: Unterseite  La Gomera Ende August/ Anfang September 2011
Bild5: Unterseite  La Gomera Ende August/ Anfang September 2011
Bild6: Oberseite  La Gomera Ende August/ Anfang September 2011
Größe/Häufigkeit: Kleiner Falter, der in seiner Heimat sehr häufig ist.
Verbreitung/ Biotop/ Flugzeit: Der Kanarische Bläuling ist ein Endemit der westlichen Kanarischen Inseln Gran Canaria, Teneriffa, La Palma, La Gomera und Hierro. Der Falter fliegt hauptsächlich in offener, steiniger Landschaft, kann aber auch in städtischen Parkanlagen und an offenen Stellen in Wäldern angetroffen werden. Die Hauptflugzeit beginnt im März und endet im November. In Küstennähe fliegen einzelne Falter jedoch das ganze Jahr über.
Ähnliche Arten: Das oberseits orangebraune Weibchen ist unverwechselbar. Beim violettbraunen Männchen hilft ein Blick auf die Unterseite zur sicheren Bestimmung.
Raupenfutterpflanzen: Allerlei Schmetterlingsblütler (Fabaceae).
Überwinterung: Über die Überwinterungsstrategie dieser Art ist nichts bekannt.
Wissenswertes: Die nächsten Verwandten des Kanarischen Bläulings leben auf Madagaskar.
Systematik: Lycaenidae - Bläulinge
Bemerkungen: Diese Seiten mit den Arten-Portraits richten sich vor allem an interessierte Laien und Fortgeschrittene, so dass Manches vereinfacht und sehr verkürzt dargestellt wird. Für Kommentare und Korrekturen bin ich stets dankbar! Bezüglich der Namen richte ich mich bei in Deutschland vorkommenden Tagfaltern nach Settele/Feldmann/Reinhardt, Die Tagfalter Deutschlands, bei den sonstigen Arten nach Karsholt/Razowski, The Lepidoptera of Europe. Andere gebräuchliche Namen setze ich in Klammern!
Zur Hauptseite:  Sie fotografieren gerne ? Besonders im Urlaub?  Suche Bilder von Schmetterlingen / Raupen - vor allem aus dem europäischen Ausland (besonders entferntere Gebiete im Norden, Süden, Osten + weitere Mittelmeeranrainer + Kanaren/Madeira/Azoren)    Kontakt über  link   "Kontakt/Meld." ganz oben   auf  Hauptseite :    www.schmetterling-raupe.de