Archiearis parthenias (LINNE, 1761)
Birken-Jungfernkind
Orange Underwing
Archiearis notha (HÜBNER, 1803)
Auen-Jungfernkind
Light Orange Underwing
Sofern nichts anderes vermerkt, handelt es sich um eigene Bilder! Bilder mit höherer Auflösung auf Anfrage!

Die beiden sehr ähnlich Arten sollen in einem gemeinsamen Artenportrait dargestellt werden.

Birken-Jungfernkind Archiearis parthenias Orange Underwing

Birken-Jungfernkind Archiearis parthenias Orange Underwing

Die beiden oberen Bilder zeigen denselben Falter.

Der Falter stammt aus einer Zucht, als Art wurde vom Züchter "A.parthenias" angegeben. Auch die intensive Weißfärbung auf den Vorderflügeln spricht für diese Art. 

Auen-Jungfernkind Archiearis notha Light Orange Underwing

Dieses Bild von Jürgen Rodeland zeigt ein Männchen von A.notha (12.10.03 Umgebung Mainz)
Weitere Bilder: Bild1: Falter von Ben Hamers
Bild2: Falter von Volkmar Brockhaus
Bild3: Weiterer Falter aus der oben erwähnten Zucht
Bild4: Weiterer Falter aus der oben erwähnten Zucht
Bild5: Falter A.parthenias von unten von Mario Ludwig
Größe/Häufigkeit: Kleine tagfliegende "Nachtfalter", die eher vereinzelt anzutreffen sind.
Verbreitung/ Biotop/ Flugzeit: In Europa weitverbreitet, in lichten Laubmischwäldern, aber auch im Siedlungsraum vorkommend. Die Arten fliegen im zeitigen Frühjahr mit Schwerpunkt März.
Ähnliche Arten: Untereinander sind die Arten schwer zu unterscheiden, die Abgrenzung zu andern Art ist meist unproblematisch.
Raupenfutterpflanzen: A.parthenias : Birke (Betulae spec.)  ,  A.notha : z.B. Zitterpappel (Populus tremula)
Überwinterung: Als Puppe
Wissenswertes: --
Systematik: Geometridae - Spanner
Bemerkungen: Diese Seiten mit den Arten-Portraits richten sich vor allem an interessierte Laien und Fortgeschrittene, so dass Manches vereinfacht und sehr verkürzt dargestellt wird. Für Kommentare und Korrekturen bin ich stets dankbar! Bezüglich der Namen richte ich mich bei in Deutschland vorkommenden Tagfaltern nach Settele/Feldmann/Reinhardt, Die Tagfalter Deutschlands, bei den sonstigen Arten nach Karsholt/Razowski, The Lepidoptera of Europe. Andere gebräuchliche Namen setze ich in Klammern!
Zur Hauptseite: www.schmetterling-raupe.de